14.10.2014, 15:00 Uhr

Veranstaltung des Außerferner Musikbund "Zukunftsaktie AMB"

Teilnehmer Krisen- und Konfliktmanagement (Foto: Foto: privat)
Die Funktionäre des Außerferner Musikbund sind nicht nur in ihren Kapellen sehr engagiert und aktiv. Auch qualifizierte Fort- und Weiterbildung gehören zu ihrem Alltag. Die Zukunftsaktie AMB besteht seit dem Jahre 2006 und ladet seit dieser Zeit immer wieder hervorragende Referenten ins Außerfern ein. Bei dieser Veranstaltungsreihe können sich interessierten Funktionäre von hochqualifizierten Referenten „Hilfestellung“ in ihren Aufgaben geben lassen. In den letzten drei Modulen standen die Thematik „Moderation und Rhetorik“, „Stegreifreden“ und Konflikt- und Krisenmanagement“ im Vordergrund.

Der Außerferner Musikbund fand mit dem WIFI Innsbruck, Standort Reutte, einen sehr guten kooperativen Partner. Von den 16 Teilnehmer konnten Termine und Themen im Vorfeld bereits ausgewählt werden. Dadurch wurde gewährleistet, dass das Schulungsangebot auch auf jeden der Teilnehmer „maßgeschneidert“ wurde.

Natürlich standen und stehen auch die Bemühungen, zertifizierte Kurse und Seminare anzubieten, im Vordergrund. Gemeinsam mit dem WIFI Innsbruck ist es dem AMB gelungen, eine sehr ansprechende und qualitativ hochwertige Veranstaltungsreihe auf die Beine zu stellen, welche nach modernen Gesichtspunkte auf die Bedürfnisse und Aufgaben der Funktionäre/Innen ausgerichtet ist. Der zentrale Schulungsort Reutte spielt eine enorme Rolle. In den Jahren des Bestehens unserer Zukunftsaktie AMB haben wir aber auch deutlich erkannt, dass der Weg über den Fernpaß für viele einfach zu viel an Zeitaufwendung bedeutet. Daher sind gerade diese Seminare vor Ort als sehr gewinnbringend für unseren Musikbezirk und den Tiroler Blasmusikverband.

Eine Fortsetzung der Seminare für 2015 ist bereits in Planung. Die Kapellen können somit auf gut ausgebildete Funktionäre bauen und wissen sich in sehr guten Händen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.