04.10.2016, 07:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

Auf einem Gerüst stehend saugte Eduard Ginther die Fliegen mit einem Staubsauger ab. (Foto: Archiv)

Ein Blick in die Blickpunkt-Ausgabe Nr. 40 vom Oktober 1991

AUSSERFERN (rei). Mit „38 Kilometer Kultur“ wurde die Kulturzeit 1991 beendet. Der „Kulturzug“ bildete Abschluss und Höhepunkt der Kulturzeit zugleich. Entlang der gesamten Außerfernbahn wurden verschiedenste kulturelle Aktivitäten entfaltet. Die Bahn brachte Interessierte von Station zu Station.
Trauer herrschte im Bezirk: Erich Berktold, Bürgermeister von Berwang und Virzepräsident des Tiroler Landtages, starb im 74. Lebensjahr.
Das Kuratorium für Verkehrssicherheit und der ARBÖ zeichneten Biberwier als besonders fahrradfreundliche Gemeinde aus. Bgm. Günter Bußjäger konnte die Auszeichnung entgegen nehmen.
In Pinswang hatte man mit einer ganz speziellen Plage zu kämpfen, die auch mit einer sehr ungewöhnlichen Maßnahme bekämpft wurde: Tausende Fliegen machten es sich in der Pfarrkirche „gemütlich“. Handtellergroße Nester galt es zu bekämpfen. Das übernahm Eduard Ginther, der den Fliegen mit dem Staubsauger zu Leibe rückte.
Im Gräner Ortsteil Lumberg wurde die Kapelle zum hl. Michael nach ihrer Renovierung frisch eingeweiht.
Der Heiterwanger Seelauf verzeichnete eine neuen Teilnehmerrekord: Insgesamt wurden 178 Läufer gewertet. Tagesschnellster war der Vilser Gerhard Hartmann. Der Rekordläufer auf der 10 Kilometer-Strecke verpasste seinen eigenen Streckenrekord (30,30.7 Min.) aber um rund eine Minute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.