06.06.2017, 11:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

Sie hatten die Entwicklung des Reuttener „Gym“ wesentlich geprägt: Arthur Kaiser, Anna Butze, Günter Glatz. (Foto: Archiv)

In Blick in die Blickpunkt-Ausgaben Nr. 23 vom Juni 1992

AUSSERFERN (rei). Der viele Verkehr durch das Reuttener Ortsgebiet war schon vor 25 Jahren ein Problem. Bauarbeiten im Zentrum erschwerten die Situation. Die ÖVP dachte darüber nach, im Untermarkt generell eine 10 km/h-Beschränkung zu verhängen, als Schrittgeschwindigkeit. Doch die SPÖ stemmte sich vehement gegen dieses Tempolimit, da es nicht kontrollierbar sei. Die Sozialdemokraten sprachen sich für die Einrichtung einer Fußgängerzone aus.
Im Füssener Kino lief „Basic Instinct“. Und natürlich immer noch „Ludwig II“.
Das Reuttener Gymnasium feierte sein 40-jähriges Bestehen. Dir. Günter Glatz lud gemeinsam mit der Schulgemeinschaft des BRG zu einem großen Festakt ein.
In Häselgehr investierte die Gemeinde rund sieben Millionen Schilling in die Sanierung des Freibades. Bürgermeister Franz Kohler freute sich, dass die beliebte Freizeiteinrichtung in Schwung gebracht werden konnte.
„Hinaus aus der Bildungssackgasse“ lautete das Motto und so wurde die Plansee-Fachakademie ins Leben gerufen. WIFI und Handelskammer traten als Partner auf. Das Interesse war groß. Die Akademie startete ihr Ausbildungsangebot im Herbst 1992.
Michael Keller aus Vils ist heute bekannt als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Tannheimer Tal und als Organisator großer Events im Hochtal. Vor 25 Jahren sorgte er als Radsportler für Aufmerksamkeit. Sowohl mit dem Mountainbike, als auch mit dem Rennrad bestritt er erfolgreich Renneinsätze, bevorzug im nahen Allgäu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.