12.02.2018, 12:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

Sabine Ginther verletzte sich beim training schwer. (Foto: Archiv)

Ein Blick in die Blickpunkt-Ausgaben Nr. 07 I+II vom Februar 1993

AUSSERFERN (rei). Die Gemeinde Reutte hob den Wasserpreis an. Und das sehr kräftig: Die Steigerung betrug 36 Prozent. 7,50 Schilling wurden neu verrechnet, zuvor waren es ÖS 5,50.
Gut besucht war in Reutte eine Verkehrsdiskussion. Tempo 80 auf den Landesstraßen und die Zukunft der Außerfernbahn standen im Mittelpunkt. Und der viele Verkehr auf der Fernpass-Bundesstraße. Allgemeiner Tenor, schon vor einem viertel Jahrhundert: „Das zumutbare Maß ist erreicht!“.
Aufregung herrschte in Breitenwang: Die Kosten für das Veranstaltungszentrum schossen in die Höhe. Zehn Millionen Schilling mehr als ursprünglich geplant sollten die Baukosten betragen. Die Gesamtkosten wurden mit 45,3 Millionen Schilling nach der Erhöhung beziffert.
Keine Frühjahrsmesse 1993. Mit dieser Neuigkeit traten die Macher der Bezirksmesse - Helmut Lagg, Isidor Kerber, Wilfried Hotwagner und Handelskammer-Obmann Peter Wartusch an die Öffentlichkeit. Es hatte Einsprüche gegen den Standort in der Mühler Straße gegeben. Die Messe wurde daher in den Herbst verlegt.
Die weltbesten SkifahrerInnen kämpften bei der alpinen Ski-WM in Morioka um die Medaillen. Sabine Ginther aus Vorderhornbach gehörte zum Favoritenkreis. „Gehörte“ wohlgemerkt, bei einem Sturz im Training zog sie sich einen Kreuzbandriss zu. Damit war der Medaillentraum ausgeträumt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.