28.06.2017, 15:07 Uhr

FPÖ fordert nachhaltige Tunnellösung

Fabian Walch (Foto: FPÖ)
BIBERWIER (rei). Die jüngsten Zahlen des Tiroler Verkehrsberichtes für das abgelaufene Jahr (wir berichteten) lassen bei FPÖ-Bezirksparteiobmann Fabian Walch die Alarmglocken schrillen. Er sieht angesichts des zunehmenden PKW- und LKW-Verkehrs auf der Fernpassstrecke dringenden Handlungsbedarf und spricht angesichts einer Verkehrszunahme um 5,1 Prozent von "dramatischen"Zahlen".

Auf Seiten der beiden Regierungsparteien ÖVP und Grüne ortet er zuwenig Einsatz im Kampf gegen die zunehmenden Belastungen und spricht von einem "grünen Märchenkonzept aus der Traumfabrik Landesregierung."
Angesichts eines Spitzenwertes von über 28.000 Fahrzeugen an einem Tag (27. August 2016) steht für Walch außer Frage, dass sich die B179 "zweifellos zur Traniststrecke entwickelt hat." Der von Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann und ihrer ÖVP-Parteikollegin Elisabeth Pfurtscheller forcierte Fernpass-Scheiteltunnel ist für den FPÖ-Obmann "ein schlechter Witz".
Doch lachen könne die Außerferner Bevölkerung nicht mehr. Er fordert daher einmal mehr eine große Tunnellösung, anstelle einer "enorm kostspieligen Symptombehandlung ohne spürbaren oder gar nachhaltigen Nutzen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.