04.12.2017, 09:59 Uhr

Bronze für 2er-Bob beim EC Königssee

Benjamin Maier und Kilian Walch (hinten) bei der Siegerehrung am Königssee. (Foto: privat)
AUSSERFERN (eha). Die besten Bob-Pilotinnen und Piloten nehmen schon jetzt Anlauf für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Die vorolympische Weltcup-Saison startete in Lake Placid mit zwei 2er-Rennen. Mit von der Partie war auch der 20-jährige Außerferner Bobfahrer Kilian Walch mit seinem Bobteam Maier.
Im vergangenen Winter beendete das Team im rot-weiß-roten Schlitten das Weltcup-Finale auf Platz acht. Im Zweier-Bob landeten Benjamin Maier mit Markus Sammer und 0,86 Sekunden Rückstand auf dem 16 Platz. Der Viererbob-Weltcup fand auf Grund des warmen Wetters einige Tage später auf der Olympiabahn in Park City statt.
Nach zwei packenden Rennen kam das österreichische Team mit Pilot Banjamin Maier, Kilian Walch, Markus Sammer und Danut Moldovan an die 14. Stelle. Der Rückstand von Maier, der sich im zweiten Lauf mit der zwölftschnellsten Zeit noch um zwei Ränge verbessern konnte, auf den deutschen Sieger Johannes Lochner betrug 0,61 Sekunden. Damit hat sich das Team für den großen olympischen Höhepunkt im Februar qualifiziert.
Am vergangenen Wochendende fuhr das Team Maier und Walch im Zweierbob beim Europacup am Königssee auf Platz drei und das mit den besten Startzeiten des gesamten Feldes. Somit ist die OWS-Qualifikation für den 2er-Bob auch geschafft
Jetzt geht es darum das Team zu festigen und vor allem, dass Mensch und Material heil die gefährlichen Bahnen überstehen. Als nächstes stehen nun die Rennen in Winterberg, Innsbruck-Igls und St. Moritz auf dem Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.