13.02.2017, 09:52 Uhr

Platz drei für Thomas Steurer beim 45. Koasalauf

AUSSERFERN (eha). Seit über 40 Jahren findet in St. Johann in Tirol ein Volkslanglauf statt, der mittlerweile so traditionell ist wie die Brettljause auf der Alm. Über 2000 Sportler und Sportlerinnen nahmen den diesjährigen „ 45. Koasalauf“ bei klirrender Kälte in Angriff.
Der Name „Koasa“ stammt übrigens von dem nicht weit entfernten Gebirgsmassiv Wilder Kaiser, das zu den schönsten Gebieten Tirols zählt. Gelaufen wurde spurtreu oder frei, jeweils auf 28 oder 50 Kilometern. Genug Herausforderung für Einheimische sowie für die zahlreich erschienenen internationalen Athleten. So konnte etwa der Tscheche Jiri Rocarek die Königsdisziplin 50 Kilometer Freistil für sich entscheiden. Aber auch das Außerfern war auf den Top-Plätzen vertreten. Bei besten Loipen-Bedingungen überzeugte Salomon-Athlet Thomas Steurer auf den 50 Kilometer klassisch und schob sich aufs Podest. "Ich bin super zufrieden mit meinem dritten Platz, war dieses Rennen doch heuer das Erste über die Distanz von 50 km," berichtet der Langstreckenprofi und fügt hinzu "Man erkennt, dass meine Trainingsvorbereitung langsam fruchtet."
Ebenfalls ein Freudentag wurde das Rennen über die 50 km für Matthias Kuhn: er belegte den hervorragenden vierten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.