25.08.2016, 15:22 Uhr

Tina Künstner-Mantl feiert ihre bislang größten Erfolge

Tina Künstner-Mantl freut sich über den Erfolg und die fantastische Weltmeisterschaft. (Foto: Studio di Fotografia Andrea Bonaga)

Dier Lermooserin holte bei World Reining Championships zweimal Bronze

LERMOOS (rei). Auf der prächtigen Reitanlage von Corinna Schumacher in der Schweiz fanden kürzlich die "2016 SVAG FEI World Reining Championships" statt. Mit dabei auch eine Teilnehmerin aus dem Bezirk Reutte, Tina Künstner-Mantl.
Für sie war die Reise in die Schweiz eine sehr lohnende. Gemeinsam mit der Österreichischen Mannschaft holte sie zunächst in der "Team Competition" den dritten Platz. Nur die Deutschen und Belgier waren besser.

Die eigentliche Sensation lieferte sie anschließend in der Einzelwertung ab: Unter 20 Teilnehmern belegte sie den hervorragenden dritten Rang und durfte sich über die zweite Bronzemedaillie bei diesem Turnier freuen. Vor ihr reihten sich nur zwei Reiter aus Italien, bzw. Deutschland ein. Dem Deutschen Ludwig Grischa musste sich Tina Künstner-Mantl sogar erst im Stechen geschlagen geben.

Die Freude ist riesig

Tina Künstner-Mantl, die mit ihrem neunjährigen Quarterhorse- Wallach "Nu Chexomatic" zu dieser WM gereist war, kann es selber kaum fassen. "Nu Chexomatic ist ein unglaubliches Pferd. Er hat alles gegeben und wir sind nur um einen halben Punkt an der Goldmedaille vorbei geschrammt!", strahlte sie.
"Einen Platz unter den Top Five im Einzel hatte ich mir erhofft", verriet Tina Künstner-Mantl. "Die Bronzemedaille freut mich nun riesig und ist eine unglaubliche Bestätigung für uns und unser Trainingsprogramm zu Hause in Lermoos. Vielen Dank an dieser Stelle an meine Familie und mein JACPOINT-Team, denn im Pferdesport kann man nur gemeinsam erfolgreich sein! Glückwunsch und Danke auch an meine Team Austria-Kollegen und hier vor allem an Martin Mühlstätter, der extra aus den USA angereist ist und unseren Hengst 'Gotta Gold Chain' aus dem JACPOINT-Gestüt perfekt vorgestellt hat. Er hat beim Teambewerb den zweithöchsten Score (222) geritten und hatte im Individual Final Pech, da 'Gotta Gold Chain' im Run ein Sliding-Hufeisen verloren hat und er dadurch nur auf Platz 8 landete."


Tina Künstner-Mantl freut sich über den Erfolg und die fantastische Weltmeisterschaft. "Sie war perfekt organisiert, es herrschte eine großartige Stimmung mit vollen Tribünen mit jubelnden Fans aus allen Ländern! Es hat Riesenspaß gemacht und unsere JACPOINT- Pferde haben wieder einmal gezeigt, dass sie einfach Weltklasse sind", stellte die Bronzemedaillen-Gewinnerin fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.