05.04.2017, 11:29 Uhr

25 SchülerInnen bei Wirschaftsplanspielen in der AK Reutte

(v. l.): Katharina Angerer, Sandra Mathesius, Martin Lagger, Ines Mair und Dr. Birgit Fasser-Heiß. (Foto: AK Tirol)
Die Wirtschaftsplanspiele der AK Tirol ermöglichen Schülerinnen und Schülern, mit speziell geschulten Trainern wirtschaftliche Abläufe selbst nachzuvollziehen. Zuletzt konnte Dr. Birgit Fasser-Heiß, die Leiterin der AK Reutte, 25 Schülerinnen und Schüler der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Reutte begrüßen.

Zunächst erarbeiteten die Trainer Katharina Angerer, Sandra Mathesius, Ines Mair und Martin Lagger in der AK Reutte mit den Lehrlingen in einem theoretischen Teil volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Fachbegriffe, die anschließend im praktischen Teil – im Spiel – umgesetzt und gefestigt wurden.

Dabei konnten die Jugendlichen in die Rollen von Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Betriebsrat oder auch Staat schlüpfen, deren unterschiedliche Sichtweisen erfahren und in fiktiven Lohnverhandlungen und Diskussionsrunden ihre sozialen und kommunikativen Fähigkeiten stärken. Gleichzeitig lernten sie auch die Bedeutung vieler abstrakter Begriffe wie Armutsschere, Lohnquote, Bilanz und Kollektivverhandlungen kennen. Außerdem gabs für die Lehrlinge noch viele hilfreiche Tipps für ihren zukünftigen Arbeits- und Lebensweg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.