15.09.2016, 06:30 Uhr

Außerfern hat Tirols niedrigste Arbeitslosenrate

Die Sozialpartner bleiben beim Arbeitsmarkt „am Ball“. v.l.: Steffan Feneberg (ÖGB), Birgit Fasser-Heiß (AK), Klaus Witting (AMS) und Wolfgang Winkler (WK). (Foto: AMS-Regionalbeirat)

Bezirk erreicht fast Vollbeschäftigung

AUSSERFERN. Der Bezirk Reutte glänzt mit der tirolweit geringsten Arbeitslosigkeit von derzeit `nur´ 3,0 Prozent. „Natürlich ist jeder Arbeitslose einer zu viel. Mit 3,0 Prozent haben wir fast Vollbeschäftigung und das verstehen wir als Auszeichnung für unsere Betriebe, unsere Mitarbeiter und auch als Bestätigung für die gute Zusammenarbeit der Sozialpartner“, betonen die Vertreter von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite im Außerfern in einer gemeinsamen Aussendung.

Gute Zusammenarbeit

Natürlich treffen im Regionalbeirat des Arbeitsmarktservice (AMS) die verschiedenen „Weltanschauungen“ der verschiedenen Sozialpartner aufeinander. „Aber, Gewerkschaftsbund, Arbeiter- und Wirtschaftskammer sowie die Industriellenvereinigung ziehen bei uns alle am gleich Strang und in die gleiche Richtung“, unterstreicht AMS-Leiter Klaus Witting die hervorragende Zusammenarbeit im Bezirk.

Arbeitsmarkt in Bewegung

„Für die Wirtschaft ist wichtig, dass der Arbeitsmarkt in Bewegung ist, es muss Dynamik dahinter stecken. Die Unternehmen brauchen Fachkräfte, eine Auswahlmöglichkeit und Leute die motiviert sind sich zu qualifizieren und zu arbeiten“, setzt WK-Leiter Wolfgang Winkler auf das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt.

Gutes Arbeitsklima

„Die meisten im Außerfern leben nicht von den Erträgen eines grossen Vermögens, sie müssen arbeiten. Es werden viele Dinge in den Job hineinprojiziert, die wichtig sind, und deshalb ist es existentiell, ob man eine Arbeit hat, ob sie gut bezahlt ist, ob die Bedingungen stimmen oder nicht. Bei uns im Außerfern herrscht ein gutes Arbeitsklima“, freut sich auch ÖGB-Regionalsekretär Steffan Feneberg über die gute Beschäftigungslage.

Mittel zur Selbstverwirklichung

„Hinzu kommt: Arbeit ist nicht nur Arbeit. Sie ist auch ein Mittel zur Selbstverwirklichung, um vorwärts zu kommen. Bei uns im Bezirk finden die Leute in den allermeisten Fällen einen Job, der zu ihnen passt“, stellt auch AK-Leiterin Birgit Fasser-Heiß dem Arbeitsmarkt im Bezirk Reutte ein gutes Zeugnis aus. „Und wir Sozialpartner werden für unseren Bezirk unser Möglichstes tun, damit das auch in Zukunft so bleibt!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.