05.10.2014, 10:00 Uhr

Bezirk Reutte: 58.000 Euro Förderungen aus der Landesgedächtnisstiftung

(Foto: Foto: TVP)
Bei ihrer letzten Sitzung hat die Landesgedächtnisstiftung Mittel für die Restaurierung von sechs kulturell erhaltenswerten Objekten beschlossen. Die Stiftung fördert neben SchülerInnen und StudentInnen insbesondere die Erhaltung unseres baukulturellen Erbes. Insgesamt wurden 58.000 Euro genehmigt, berichtet Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann.
Den Löwenanteil macht mit 30.000 Euro die Innenrestaurierung der Pfarrkirche „St. Laurentius“ in Bichlbach aus. In der Gemeinde Pflach steht neben der Sanierung des Daches des Zwiebelturms der Dreikönigskapelle, die mit 3000 Euro gefördert wird, auch die Restaurierung der Pestkapelle am Soldatenfriedhof an. Dafür stehen 6000 Euro zur Verfügung. In Grän wurden 6000 Euro für die Restaurierung des Kirchenturms und der Außenfassade der Expositur „Hl. Wendelin“ genehmigt.
Bei der Pfarre Vorderhornbach fallen 6000 Euro für die Erneuerung des Daches des Widums an. Weitere 7000 Euro wurden für die Neueindeckung des Schindeldaches der Ölbergkapelle in Elbigenalp freigegeben.
Für Ledl-Rossmann stellt die Landesgedächtnisstiftung ein wichtiges Instrument für die Erhaltung wertvoller Bausubstanz im Außerfern dar. Dabei stehen unter anderem kulturhistorisch bedeutsame kirchliche Bauten, aber auch bedeutsame Kleindenkmäler im Fokus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.