03.10.2017, 13:48 Uhr

Gemeinden erhalten über 3 Millionen Euro

Sonja Ledl-Rossmann (Foto: Simonis)

Land Tirol entlastet Gemeinden bei wichtigen Infrastrukturprojekten

AUSSERFERN (eha). Bei der dritten Ausschüttung des Gemeindeausgleichsfonds im Jahre 2017 wird eine Summe von insgesamt 3.088.273,-  Euro für wichtige Projekte in den Gemeinden im Bezirk Reutte zur Verfügung gestellt. ÖVP-Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann.zeigt sich erfreut über diese in den Gemeinden dringend benötigten finanziellen Mittel: „Arbeitsplätze in den einzelnen Regionen des Bezirks sind die wesentlichen Voraussetzungen gegen die Abwanderung aus dem ländlichen Raum. Dabei spielt die Infrastruktur eine wesentliche Rolle. Ob Gemeindeausgleichsfonds, Wohnbauförderung oder Dorferneuerung, Landesrat Tratter steht mit vollem Einsatz hinter unseren Gemeinden. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken".

Der Gemeindeausgleichsfond wird viermal im Jahr ausgeschüttet und für wichtige Vorhaben verwendet. Der größte Posten kommt dieses Mal dem Ausbau der Wasser- und Abwasserinfrastruktur mit 900.000,- Euro zugute. Weiters werden Projekten der Wildbach- und Lawinenverbauung mit 170.000 Euro bedacht. Unter dem Titel „Schul- und Kinderbetreuungseinrichtungsbauföderung“ werden Kindergärten und Schulen mit 464.000 Euro gefördert. Neben diesen Baumaßnahmen, fließen 430.000 Euro in die Kinderbetreuung. Straßen werden mit 617.000 Euro gefördert und Gemeinde- und Mehrzweckhäuser werden mit 30.000 Euro unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.