28.01.2018, 13:00 Uhr

Junge finden "leichter" die gewünschte Lehrstelle

Für Handwerksbetriebe wird es schwieriger, Nachwuchs zu finden. (Foto: Archiv/PC)
AUSSERFERN. Am Außerferner Lehrstellenmarkt haben sich im Jahresverlauf 2017 die Eckdaten der Stellenmeldungen deutlich verändert. Die Zahl der vorgemerkten Lehrstellensuchenden lag bei 14, der durchschnittliche Lehrstellenstand erhöhte sich laut AMS-Reutte auf 43 (+7). Allerdings reduzierte sich der Zugang an offenen Lehrstellen um 43 auf 196 (-18,%).
Mittlerweile sind die rückläufigen Geburtsraten deutlich spürbar. Die weiterführenden Schulen und Lehrbetriebe konkurrieren immer stärker.
Für Jugendliche ergibt sich daraus, dass es „leichter“ wird einen angestrebten Schul- oder Ausbildungsplatz zu bekommen. "In Summe gesehen verschlechtert sich dadurch die Facharbeitersituation im Allgemeinen. Einige Wirtschaftsbereiche, speziell im Handwerk und Gewerbe, haben häufiger mit der Facharbeiterproblematik zu kämpfen", erläutert AMS-Leiter Klaus Witting die damit verbundene Problematik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.