11.10.2017, 10:58 Uhr

Zwei neue "e5-Gemeinden" im Bezirk Reutte

LHStvin Ingrid Felipe und LHStv Josef Geisler freuen sich mit Günter Salchner, Regionalmanagement Außerfern, Amtsleiter Sebastian Weirather, Umweltausschussobmann Helmut Hein und e5-Betreuer Lukas Weiß, Energie Tirol über die Auszeichnung. (Foto: Vandory)
BEZIRK REUTTE (eha). Starker Auftritt der e5-Neulinge des Bezirkes Reutte auf der diesjährigen e5-Gala. Im Rahmen der festlichen Auszeichnungs-Veranstaltung, zu der das Land Tirol und Energie Tirol am 9. Oktober 2017 in den Innsbrucker Congress geladen hatten, wurden die beiden Neueeinsteiger-Gemeinden Holzgau und Reutte für ihre Energieeffizienzmaßnahmen ausgezeichnet.

Der Bezirkshauptort Reutte arbeitet intensiv daran, den Fahrradverkehr zu fördern und die Infrastruktur dafür auszubauen. Außerdem bemüht sich Reutte zudem bereits seit Jahren erfolgreich in der energetischen Optimierung aller gemeindeeigenen Gebäude und konnte so den Energieverbrauch deutlich senken.

Holzgau achtete hingegen beim Neubau des Bildungszentrums besonders auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Bereits bei der Materialauswahl kamen vornehmlich natürliche Ressourcen wie beispielsweise Holz und Schafwolle zum Einsatz. Im technischen Bereich wurde der eingeschlagene Kurs konsequent fortgesetzt – die Wärmebereitstellung erfolgt mittels einer Geothermieanlage und Stromseitig sind als Besonderheit die qualitativ hochwertige LED Beleuchtung und die Photovoltaikanlage zu erwähnen. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung rundet das Gesamtbild ab.
„Das e5-Programm dient dazu, möglichst viele Gemeinden anzuspornen, Energieeffizienz- Maßnahmen gezielt zu planen und bestmöglich umzusetzen“, erklärte DI Bruno Oberhuber.

Zur Sache:
Ziel des e5-Aktionsprogramms – Österreichs Bundes- und Landesprogramm für energiebewusste Gemeinden - ist es, Energieprozesse zu modernisieren, Energieeffizienter und intelligenter zu nutzen und klimaschonende, erneuerbare Energieträger vermehrt einzusetzen. Bewertet werden die e5-Gemeinden ähnlich dem "Hauben Prinzip" bei Restaurants: Im Rahmen einer internen Evaluierung werden die Gemeinden je nach Umsetzungsgrad der geplanten und möglichen Maßnahmen bewertet und mit einem bis fünf e´s ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.