Silvester ohne Knalltrauma:
So überstehen Ihre Ohren den Jahreswechsel

Bei einem Feuerwerk sollte man auf seine Ohren hören.
  • Bei einem Feuerwerk sollte man auf seine Ohren hören.
  • Foto: panthermedia net - artefacti
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

BEZIRK. Silvester ohne Feuerwerke? Geht gar nicht! Dennoch ist Vorsicht angebracht. Denn ein kurz einwirkender Knall schon ab 135 oder 140 Dezibel reicht, um die feinen Innenohrhärchen zu schädigen, besonders bei Kinnerohren. Dadurch entsteht ein sogenanntes „Knalltrauma“. „Zu den klassischen Symptomen gehört die akute Hörverminderung. Aber auch Tinnitus kann eine Folge sein“, schildert Peter Gumpelmayer, Oberösterreichischer Landesinnungsmeister der Gesundheitsberufe.

Gefährliche Lautstärke ist schnell erreicht

140 Dezibel Lautstärke haben zum Beispiel „Chinaböller“, wenn sie bei einem Meter Entfernung zünden. 150 Dezibel – so viel wie eine kleine Schusswaffe – produzieren auf diese Distanz die „Donnerschläge“. „Auch gewöhnliche Feuerwerke können ein Knalltrauma verursachen, wenn sie aufgrund einer Fehlzündung nicht in die Luft gehen sondern an Ort und Stelle explodieren“, sagt Gumpelmayer, der anfügt:  "Glücklicherweise kehrt bei einem Knalltrauma das Gehör häufig von selbst zurück“. Trotzdem sollte man bereits beim ersten Symptom seine Ohren vor weiterem Lärm schützen und sicherheitshalber später einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser kann überprüfen, ob Schlimmeres wie etwa eine Beschädigung des Trommelfells vorliegt.

 
Vorsorge statt Sorge

„Besser wäre es allerdings, das Knalltrauma durch Vorbeugung zu vermeiden. Gerade Kinder und Jugendliche haben besonders empfindliche Ohren und können oft das Risiko der Knallkörper nicht gut einschätzen. Wir empfehlen daher, auf jeden Fall einen Gehörschutz zu verwenden.“ Als einfache Lösung leistet bereits ein Gehörschutz in Stöpselform gute Dienste. 
Eine weiter Vorsorgemöglichkeit: Feuerräder, Fontänen, Wunderkerzen und Knallfrösche, die auf eine Distanz von einem Meter ungefährlich für das Gehör sind, verwenden!

Autor:

Bernadette Wiesbauer aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.