Viehbergteifen Mettmach
Die Ruten bleiben auch heuer im Schrank

Zumindest die Haustürbesuche mit dem Nikolaus sind für die Viehbergteifen Mettmach heuer im Corona-Advent 2021 wieder möglich.
3Bilder
  • Zumindest die Haustürbesuche mit dem Nikolaus sind für die Viehbergteifen Mettmach heuer im Corona-Advent 2021 wieder möglich.
  • Foto: Viehbergteifen Mettmach
  • hochgeladen von Kathrin Schwendinger

Einzig die Haustürbesuche mit dem Nikolaus sind für die Krampusse der Mettmacher Viehbergteifen heuer möglich. Das Brauchtum soll aber auch im abermaligen Corona-Advent 2021 nicht in Vergessenheit geraten. 

METTMACH. "Noch vor ein paar Wochen habe ich es nicht für möglich gehalten, dass auch heuer keine Veranstaltungen stattfinden können", ist Dominik Denk enttäuscht. Der Mettmacher ist Obmann der Viehbergteifen und war schon an der Gründung der Gruppe 2005 beteiligt. 15 Auftritte haben die schaurigen Gestalten aus Mettmach normalerweise in einem Jahr in Österreich und Deutschland. Aber genauso wie 2020 bleiben auch heuer die Masken im Schrank. Einzig die Krampusse dürfen ausrücken – wie im Vorjahr wird es auch heuer in Mettmach Hausbesuche des Nikolaus mit seinem dunklen Gesellen nach aktuellen Corona-Richtlinien geben. 

Seit nun 16 Jahren lassen die Viehbergteifen – der Name kommt vom größten Hügel in Weiffendorf in Mettmach – den Krampus- und Perchtenbrauch hochleben. Die Krampusse haben in der Vorweihnachtszeit das Sagen – sie "bestrafen" die unartigen Kinder, während der Nikolaus die braven lobt. Perchten treten eigentlich erst um Neujahr in Erscheinung. Aber in der jüngsten Zeit kam es hier zu einer Vermischung. "Das ist der Bekanntheit der Perchten und ganz einfach dem Unterhaltungsfaktor geschuldet", erklärt Denk. 

50 Mitglieder zählen die Viehbergteifen bereits. Viele treten einmal als Percht, einmal als Krampus auf. Dann sind noch Feuerspucker und ein Nikolaus dabei. "Ein Ziegen- oder Schafsfell, Maske, Glocke und der Rossschweif dürfen bei einem Percht nicht fehlen", wie der Obmann erzählt. "Der Krampus hat statt des Rossschweifes eine Rute." Den Unterschied der beiden Gestalten erkennt man übrigens an der Anzahl der Hörner: Der Krampus hat nur zwei, ein Percht mindestens sechs. Die Ausrüstung ist nicht günstig: "Allein ein neues Fell kostet zwischen 600 und 1000 Euro. Wer sich komplett neu einrüstet, kommt auf etwa 1500 Euro", weiß Denk. 

Schon ab 3 Jahren als Krampus bis dabei

Mitglieder sind bei den Viehbergteifen in jedem Alter willkommen. Seit 2019 gibt's sogar eine Jugendgruppe – die Viehbergteifen Juniors – mit bereits zehn Kindern. Das ist eher ungewöhnlich für Krampusvereine. "Viele nehmen Mitglieder erst ab 16 Jahren auf", sagt der Obmann. "Bei uns geht's schon ab 3. Die Eltern können dabei als Ordner mitgehen." Denks Sohn ist jetzt zweieinhalb Jahre alt. Der Bub wäre heuer das erste Mal beim Krampuslauf dabei gewesen. "Er ist fasziniert von dem Brauch", sagt der Papa mit einem Augenzwinkern. 

Wer Mitglied werden möchte, kann sich bei den Viehbergteifen melden. Bei Bedarf kann für die Anfangszeit auch eine Leihausrüstung zur Verfügung gestellt werden. Hier geht's zur Webseite der Mettmacher Viehbergteifen.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen