75 % Zustimmung für schnelles Internet
75% Zustimmung für schnelles Internet Gemeinden Mühlheim, Kirchdorf, St. Georgen, Mörschwang und Weilbach arbeiten bei Planung zusamme

12Bilder

75% Zustimmung für schnelles Internet
Gemeinden Mühlheim, Kirchdorf, St. Georgen, Mörschwang und Weilbach arbeiten bei Planung zusammen

Der Ruf nach einer leistungsfähigen Internetverbindung wird vor allem im ländlichen Raum immer lauter. Für Unternehmen, Landwirte aber auch viele Private zählt eine stabile Internetverbindung mittlerweile zu einer modernen und notwendigen Infrastruktur. DI Volker Dobringer vom OÖ Breitbandbüro stellt dazu klar: "Die benötigte Datenmenge verdoppelt sich derzeit alle 14 Monate, ein flächendeckender Ausbau mit Breitbandtechnologie ist notwendig, um für künftige Anforderungen einer immer schneller fortschreitenden Digitalisierung im Beruf und Freizeit gewappnet zu sein." Als Beispiel nennt Dobringer den Bereich der Pflege, wo eine gute Breitbandverbindung vermehrt von Pflegekräften nachgefragt wird. Das Land OÖ hat mit der Gründung der Fiber Service OÖ GmbH eine Möglichkeit geschaffen, auch Gemeinden im ländlichen Raum flächendeckend ausbauen zu können, dort wo die bestehenden Provider nicht ausbauen.

Die Bürgermeister der Gemeinden Mühlheim, Kirchdorf, St. Georgen, Mörschwang und Weilbach haben dem Geschäftsführer der Fiber Service OÖ, DI Martin Wachutka 600 Interessensbekundungen zum Breitband-Internetausbau übergeben. 75 Ehrenamtliche und Gemeinderäte aus den 5 Gemeinden informierten in persönlichen Gesprächen die Haushalte über die zukunftsweisenden Technologie. Das Ergebnis ist beachtlich: Rund 75 % der Haushalte bekundeten ihr konkretes Interesse und bestätigen in der Erhebung auch den Handlungsbedarf.

Im nächsten Schritt wird von der Fiber Service OÖ die Grobplanung und Einreichung zur Förderung vorbereitet. Durch die Kooperation der Gemeinden ist ein wirtschaftlicher Ausbau möglich und in den nächsten Jahren umsetzbar. DI Wachutka zeigte sich vom Engagement in den Gemeinden beindruckt und sieht diese Form der Kooperation als beispielgebend, um den flächendeckenden Ausbau in Oberösterreich voranzutreiben.

Die Bürgermeister der Gemeinden und der Projektkoordinator Herbert Windsperger (links im Bild )aus Kirchdorf überreichten DI Wachutka (mitte) die Unterlagen zur Einreichung.
Die Bürgermeister der Gemeinden und der Projektkoordinator Herbert Windsperger (links im Bild )aus Kirchdorf überreichten DI Wachutka (rechts aussen) die Unterlagen zur Einreichung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen