Der Musik begegnen auf der Music Austria

15 Geigenbauer schafften es mit ihrer größten Geige der Welt ins Guinness Buch der Rekorde - sie ist bei der Music Austria zu bewundern.
4Bilder
  • 15 Geigenbauer schafften es mit ihrer größten Geige der Welt ins Guinness Buch der Rekorde - sie ist bei der Music Austria zu bewundern.
  • Foto: Messe Ried
  • hochgeladen von Katrin Stockhammer

RIED (kat). Sie ist seit Jahren die größte, besucherreichste und bedeutendste Musikmesse Österreichs: Die Music Austria in Ried im Innkreis. "Es gab viele Versuche, diese Messe zu kopieren", berichtet Messedirektor Helmut Slezak. Erreicht wurde die Qualität jedoch von niemanden. So bietet die 13. Music Austria das bisher größte Angebot und das vielfältigste Rahmenprogramm: "Über 300 Firmen sind heuer vertreten. Das ist eine Zahl, die wir noch nie hatten", freut sich Slezak. Insgesamt beteiligen sich Direktaussteller aus sieben Nationen an der Messe. "Im Vergleich zu 2010 ist das ein Plus von zwölf Prozent. Die Hälfte der Firmen kommt aus Österreich, 40 Prozent kommen aus Deutschland", informiert Projektleiterin Marieluise Dietringer. Und ob Musikinstrumente, Musiksoftware, Noten oder Zubehör – die Hersteller, Importeure, Musikhändler, Instrumentenbauer und Verlage werden auch heuer wieder zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen auf dem Musiksektor präsentieren.

Ein Novum ist vor allem auch eines: Die größte spielbare Geige der Welt mit einer Länge von 4,27 Metern und einem Gewicht von 131 Kilogramm. Sie wird auf der Rieder Musikmesse erstmals in Österreich zu sehen sein und an drei Tagen (Donnerstag bis Samstag) sogar bespielt werden.

Ein weiteres Highlight im Rahmenprogramm der Music Austria ist der österreichische Jugendmusikwettbewerb "Podium.Jazz.Pop.Rock...". Dabei treten Österreichs beste junge Jazz-, Rock- und Popmusiker, die sich in den einzelnen Bundesländern qualifiziert haben, beim Bundesfinale in Ried aufeinander. "Heuer haben wir den Bewerb 'prima la musica' ausgetragen. Damit schließt sich nun ein Kreis", so Eduard Geroldinger, Direktor der Landesmusikschule Ried. Er sieht die Music Austria als starke Achse von Musikpädagogen, Musikeinrichtungen und der Wirtschaft. "Für uns ist die Musikfachmesse eine wichtige Schaltstelle. Sie bietet die Möglichkeit für Kongresse und ist ein Forum, wo Händler oder Hersteller direkt erreicht werden können. Die Music Austria ist ein Plattform, wo man die Buntheit des Landes findet", sagt Geroldinger. Geöffnet ist die Music Austria von Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. Oktober 2012, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Auszug aus dem Programm:

- Eröffnungskonzert des Symphonieorchesters der Anton Bruckner Privatuniversität: Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr im Keine-Sorgen-Saal; Eintritt frei;

- Das Gastland Tirol präsentiert sich musikalisch

- Musikschulkongress "Musik - Wirkung auf den Menschen" (Freitag) für Musikschullehrer, Verbände, Kapellmeister, Musiker, Lehrer, Kindergärtnerinnen,

- Podium.Jazz.Pop.Rock (Donnerstag bis Samstag)

- Fachtagung Schlagwerk 2012 "Rhythm is Music" (Donnerstag und Freitag)

- Chorwettbewerb (Samstag)

- Blasorchesterwettbewerb (Sonntag)

- Vier Live-Bühnen

- Die Hörstraße: Große Sonderausstellung; 60 Ausstellungstafeln zeigen die Bedeutung des Hörens

- Ein Modell des neuen oberösterreichischen Musiktheaters wird präsentiert

- Das Musikinstrumentenmuseum Schloss Kremsegg zeigt Instrumente aus der Zeit Beethovens.

- Rieder Musiknacht (Freitag): In der Rieder Innenstadt empfangen zahlreiche Lokale ihre Besucher mit Live-Musik.

- Volksmusikwettbewerb (Donnerstag und Freitag)

Alle Informationen und das gesamte Programm finden Sie auf www.messe-ried.at/musicaustria

Autor:

Katrin Stockhammer aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.