Dreijähriger isst Papas Hanfkekse

Der Drogenkonsum ist von 2016 auf 2017 gestiegen.
  • Der Drogenkonsum ist von 2016 auf 2017 gestiegen.
  • Foto: photographee.eu/panthermedia.net
  • hochgeladen von Lisa Schiefer

BEZIRK. (schi) "Im Bezirk Ried findet man die 'gängigen' Drogen: Cannabiskraut, Ecstasy, MDMA und Speed. Kokain und Heroin sind glücklicherweise eher Randerscheinungen", weiß ein Experte des Bezirkspolizeikommandos Ried. 

Das Darknet

Das Darknet kann als riesengroßer digitaler Schwarzmarkt gesehen werden. Illegale Waffen, Drogen sowie viele andere Güter, die gesetzlich verboten sind, werden dort angeboten und verkauft. Dadurch besteht die Möglichkeit, das "illegale Einkaufsvergnügen" zu Hause auf dem Sofa zu erledigen. Für die Polizei wird es schwieriger, die illegalen Geschäfte zu kontrollieren und Verdächtige festzunehmen, da der persönliche Austausch der Ware fehlt. "Die Konsumenten glauben, dass sie dadurch anonym bleiben", erklärt der Experte. "Das ist aber nicht so, da die Bestellungen ja irgendwo hingeliefert werden müssen." An Flughäfen werden Kontrollen durchgeführt, die Drogenpakete gefunden und die Verantwortlichen zur Strecke gebracht. Es ist dazu noch gefährlich, Drogen aus dem Internet zu bestellen. Keiner kann garantieren, dass die Qualität beziehungsweise die Reinheit der bestellten Substanz einwandfrei ist. "Bei Ecstasy-Konsumenten liegt die Altersgrenze zwischen 14 und 25 Jahren", verrät der Experte der Polizei. "Der jüngste Drogenkonsument im Jahr 2017 war ein dreijähriger Junge, der versehentlich die Hanfkekse seines Vaters erwischt hatte. Dieses 'Versehen' ist Gott sei Dank noch einmal gut ausgegangen. Hätte der Kleine andere Drogen erwischt, zum Beispiel Ecstasy, hätte das tödlich ausgehen können", so der Experte. Laut seinen Angaben mussten im letzten Jahr keine Toten durch Drogenmissbrauch verzeichnet werden. In Ried gibt es verschiedene Institutionen, die nicht nur Betroffenen helfen, sondern auch Angehörigen und anderen Beteiligten. Die Drogenberatung Ried bietet bei Konsum von illegalen Substanzen Information, Beratung und Betreuung.

Wo gibt es Hilfe?

In Ried gibt es viele verschiedene Institutionen die nicht nur Betroffenen helfen, sondern auch Angehörigen und anderen Beteiligten. Die Drogenberatung Ried bietet bei Konsum von illegalen Substanzen Information, Beratung und Betreuung. Weiters helfen die Mitarbeiter der Beratungsstelle bei der Einleitung einer möglichen Ersatzdrogenbehandlung und einer Rechtsberatung.

Kommentar

Nach Angaben des Experten der Polizei stiegen allein letztes Jahr die Anzeigen wegen Drogenmissbrauchs im Bezirk Ried um etwa 15 bis 20 Prozent. Wenn es die Betroffenen selbst nicht schaffen, von den Suchtmitteln loszukommen, benötigen sie die Hilfe von anderen. Die Unterstützung der Suchtberatungsstellen in Ried wird von den meisten Menschen nicht in Anspruch genommen. Oft spielen Scham oder Angst eine große Rolle dabei. Egal ob Verwandter, Bekannter oder Außenstehender: Jeder, der hilft, anstatt wegzusehen, kann etwas erreichen und den Betroffenen helfen, von der Sucht loszukommen. Man sollte die Menschen bei der Hand nehmen und den oft schwierigen Weg weg von den Drogen gemeinsam mit ihnen gehen. Jeder, der etwas zu tun beginnt, anstatt nur zu reden, sagt der Drogenszene in Ried den Kampf an.

Einrichtungen in Ried


EGO Ried Drogenberatung (pro mente OÖ)

ADRESSE:
Franz Hönigstraße 7
4919 Ried im Innkreis

TELEFON/FAX/MAIL:
0664/8224999
Fax: 07752/80690-4
ego.ried@promenteooe.at

ANSPRECHPARTNER:

DSA Herbert Dutter-Kohlhofer
DSA Elfi Hütter-Fürthauer, Leiterin

ÖFFNUNGSZEITEN:
jeden Do: 14.00 - 16.00 Uhr
Außerhalb nach Vereinbarung

STREETWORK Ried

ADRESSE:
Linzer Gasse 3
4919 Ried im Innkreis

TELEFON/FAX/MAIL:
0664/ 234 42 14
Tel/Fax: 07752/81 601
ried@streetwork.at

ANSPRECHPARTNER:
Kerstin Hofstätter

HILFSWERK RIED

ADRESSE:
Bahnhofstraße 13
4919 Ried im Innkreis

TELEFON/FAX/MAIL:
Tel: 07752/70091
Fax: 07752/ 70428
ried@ooe.hilfswerk.at

ANSPRECHPARTNER:

Mag. Sonja Angleitner

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-Do: 08.30 - 11.30 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen