Ein süßes Kunstwerk zum Vernaschen

Mit dieser handmodellierten Meerjungfrau holte Deepali Markus Gold und "Best in Class" bei der Kuchenmesse in Wels.
11Bilder
  • Mit dieser handmodellierten Meerjungfrau holte Deepali Markus Gold und "Best in Class" bei der Kuchenmesse in Wels.
  • hochgeladen von Linda Lenzenweger

RIED (lenz). Zu ihrem Geburtstag wünscht sich die kleine Viktoria eine Barbie-Torte. Und Mutter Deepali Markus gibt ihr Bestes. "Ich dachte mir, ich versuche es einfach. Davor hatte ich nur einfache Torten und Kuchen gebacken. Meine Familie war vom Resultat begeistert und das Funkeln in den Augen meiner Tochter war unbezahlbar", erzählt die Tortenbäckerin. Seit rund einem Jahr zaubert Deepali Markus aus Torten wahre Kunstwerke. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das Spektrum reicht von traditionellen Torten für Taufen oder Hochzeiten bis hin zu süßen Leckereien in allen Farben und Formen für Geburtstag & Co.

Kreative Torten-Designerin
Dass sie ein Gespür für Farben und Formen hat, bewies sie schon in ihrer Ausbildung. Sie hat Modedesign im National Institute of Fashion Technology in Indien studiert. Heute ist sie in der Trachtenbranche tätig. "Als Designerin muss man ein Gefühl für Farben und Objekte haben. Das spiegelt sich in allem, was ich mache, wider und hilft mir natürlich auch beim Umsetzen meiner Ideen für neue Torten." Mit viel Hingabe und Leidenschaft versucht sie stets, ihre Torten auf ein neues Level zu heben. "Mein Ziel ist, Personen eindrucksvoll und lebensnah zu modellieren." Dieser Ehrgeiz hat die Zuckerkünstlerin bereits bis nach Hamburg gebracht: Sie holte sich die Krone der "Cake Queen 2014", eines internationalen Wettbewerbs für Hobby-Tortenbäcker. "Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. So weit zu kommen, war eine tolle Belohnung für meine Arbeit", erklärt Deepali Markus.

Mit Liebe zum Detail
Bei der Kuchenmesse in Wels holte sie zudem in der Kategorie Festtags- und Geburtstagstorte Gold und wurde mit "Best of Class" ausgezeichnet. Die Gewinnertorte ist noch einige Zeit in der Raiffeisenbank Ried ausgestellt. Die Detailverliebtheit, mit der Markus ihre Torten verziert, braucht seine Zeit. Für eine Torte plant sie zwischen 15 und 20 Stunden ein. "Die nächste Torte ist immer eine neue Herausforderung und somit die schwierigste. Aber ich glaube fest an den Spruch 'Mit gewöhnlichem Aufwand kann man nichts Außergewöhnliches schaffen'. Und kreativ zu sein, macht mir Spaß." Mehr Infos auf www.facebook.com/thementorten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen