Freilandeier rund um die Uhr
Genuss aus dem Hühnerparadies

Dreierlei - Die Geschwister: Simon, David und Thomas
  • Dreierlei - Die Geschwister: Simon, David und Thomas
  • Foto: Jana Eichlberger
  • hochgeladen von Julia Gruber

ST. MARIENKIRCHEN/H. Eine große eingezäunte Fläche neben der B141 in der Ortschaft Untereselbach, wo sich sonst nur Bauernhöfe und ein paar Einfamilienhäuser befinden; Endlich löst ein großes Plakat mit dem Schriftzug „Hühnerparadies“ das Rätseln der vorbeifahrenden Autofahrer. Ein Hühnerparadies und ein Eierautomat werden in wenigen Wochen viele Pendler erfreuen.

In den letzten Monaten haben drei Brüder der 844 Einwohnergemeinde bereits vieles geschafft: die rund 9000 Quadratmeter große Weide ist mit einem Zaun abgegrenzt, die Hütte, in welcher der Eierautomat seinen Platz finden wird, steht und die Online Plattformen werden bereits bespielt. Vom ersten Gedanken von Dreierlei bis zum jetzigen Stand der Dinge verging zirka ein Jahr.

„Im vergangenen Jahrzehnt haben sich unsere Eltern neben dem Stiermastbetrieb am eigenen Hof auch um rund 60 Hühner und den Eierverkauf gekümmert“, so die Bachinger Brüder. Aufgrund der großen Nachfrage nach Ab-Hof-Eiern haben sich die drei Brüder Simon, Thomas und David gemeinsam mit ihren Eltern dazu entschlossen, ein neues, nachhaltiges Projekt zu initiieren. Der Eierautomat soll unter anderem Pendler, Vorbeifahrende und naheliegende Haushalte ansprechen. Rund 12.000 Autos fahren täglich auf der Bundesstraße am Hühnerparadies vorbei. „Nachhaltigkeit ist in unserer Zeit ein sehr großes Thema, gerade bei Eiern wird von den Konsumenten auf Frische, Regionalität und Haltung geachtet“, wissen die Brüder. Bei diesen Themen kann die mobile Freilandhaltung samt Eierautomat punkten.

Auf der Weide hat jede der 250 Legehennen mehr als 30 Quadratmeter Freilauffläche zur Verfügung. Alle vierzehn Tage wird der mobile Stall den Standort im Gehege wechseln, damit die Hühner genug grüne Wiese zu picken haben und gleichzeitig die Grasnarbe geschont wird. Darüber hinaus wurde der mobile Stall – hergestellt im Innviertel – mit einem Gutachten ausgezeichnet, welches einen besonders hohen Tierschutzstandard bescheinigt. Ende Februar ist es endlich soweit und die 250 Hühner aus dem Hausruckviertel werden ihren neuen Stall beziehen. Voraussichtlich ab Mitte März können Kunden dann täglich die frischen und regionalen Eier ganz einfach aus dem Eierautomaten beziehen.

dreierl-Ei

Autor:

Julia Gruber aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen