Junge Kunst bereichert Schildorns Ortsbild

Einen Tag lang waren die Kinder mit Feuereifer an der Gestaltung der Betonmauer bei der Sache.
  • Einen Tag lang waren die Kinder mit Feuereifer an der Gestaltung der Betonmauer bei der Sache.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Karin Wührer

SCHILDORN. Mit einem besonderen Projekt hat die Volksschule Schildorn ihre vielfältigen Kunstaktivitäten fortgesetzt: Unterstützt vom Künstler Michael Heindl, zauberten die Schüler der 4. Klasse auf eine Betonwand vor der Turnhalle ein farbenprächtiges Gemälde.

Einen Tag lang waren die Kinder mit Feuereifer bei der Sache. Zuerst wurden ihre Entwürfe zum Thema „Phantasiewesen“ auf die mehr als zwanzig Quadratmeter große Fläche übertragen und zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Dann folgte die eigentliche künstlerische Arbeit: Mit Sprayfarben wurden die Figuren von den Kindern detailreich ausgeführt. Das Ergebnis ist ein großes, ausdrucksstarkes Graffitibild, dem die Lust an künstlerischer Arbeit anzusehen ist.

Die Aktion bescherte nicht nur den Kindern eine interessante Auseinandersetzung mit einer speziellen Kunstform, sondern prägt auch das Ortsbild. Oder wie einer der beteiligten Schüler stolz feststellte: „Schildorn ist um eine Attraktion reicher!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen