Aurolzmünster
Omnibus krachte in Auto

Die Pensionistin musst von der Feuerwehr befreit werden.
2Bilder
  • Die Pensionistin musst von der Feuerwehr befreit werden.
  • Foto: FF Ried
  • hochgeladen von Lisa Schiefer

AUROLZMÜNSTER. Gestern (18. Oktober 2018) um kurz nach 16 Uhr, war eine 77-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Ried im Innkreis mit ihrem Auto auf der B141 unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Rieder Bundesstraße wollte sie rechts in Richtung Mehrnbach einbiegen. Laut Polizei übersah sie dabei einen Omnibus, gelenkt von einem Berufskraftfahrer aus dem Bezirk Grieskirchen. Der Buslenker startete ein Ausweichmanöver, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Das Auto der Pensionistin wurde von der Straße gedrückt, schlitterte entlang der Böschung und prallte gegen ein Verkehrsschild und einen Betondeckel eines Wasserdurchlasses. Die 77-Jährige war im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Der Busfahrer blieb unverletzt. Im Bus befanden sich keine Fahrgäste.

Die Feuerwehren Ried, Aurolzmünster und Weierfing waren im Einsatz.

Die Pensionistin musst von der Feuerwehr befreit werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen