Wegen schlechter Thermik
Pilot musste auf Feld in Wippenham außenlanden

Der Pilot hatte Glück im Unglück.
  • Der Pilot hatte Glück im Unglück.
  • Foto: GRinaldi/panthermedia
  • hochgeladen von Lisa Nagl

Glück im Unglück hatte ein Segelflieger-Pilot aus dem Bezirk Ried.

KIRCHHEIM, WIPPENHAM. Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Ried startete am 1. August 2019, nachmittags, mit einem Segelflugzeug vom Sportflugplatz Kirchheim am Inn zu einem Flug über das Inn- und Hausruckviertel. Gegen 17 Uhr flog er aus Richtung Osten kommend in Richtung Kirchheim am Inn, um dort wieder auf dem Sportflugplatz zu landen. Wegen schlechter Thermik schaffte er es laut eigenen Angaben nicht mehr über den "Kraxenberg", der Pilot musste in einem abgemähten Getreidefeld in der Gemeinde Wippenham eine Außenlandung einlegen. Laut Polizeibericht verlief diese problemlos, es entstand weder Personen- noch Sachschaden. Da Segelflieger-Piloten solche Außenlandungen in ihrer Ausbildung üben, sind diese für sie durchaus normal.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.