Schildorner verunglückt bei Waldarbeiten in Waldzell

SCHILDORN, WALDZELL. Tödlich endete am 17. Oktober ein Forstunfall für einen Mann aus Schildorn. Nachdem er eine Landwirtschaft in Schildorn bewirtschaftet, war er zu Waldarbeiten aufgebrochen. Als ihn sein Schwiegersohn laut Informationen der Polizei am Tag darauf nicht erreichen konnte, machte sich dieser auf die Suche nach ihm. Er fand den Mann erst am Nachmittag, gegen 16.10 Uhr in einem Bachbett liegend rund zwei Kilometer entfernt, In einem Waldstück in Waldzell. Der alarmierte Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Fremdverschulden ausgeschlossen

Aufgrund der Spurenlage und der Auffindungssituation kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Mann wollte offensichtlich alleine in einer Böschung eine Esche fällen. Diese war jedoch morsch, der Stamm brach ab und traf den Schildorner im Rücken. Er stürzte daraufhin rund zwei Meter die Böschung hinab und blieb in einem Bachbett liegen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen