Starke Frauen für Ried

Doris Dim-Knoglinger, Brigitte Gruber, Dagmar Inzinger-Dorfer, Nathalie Thalhammer
8Bilder
  • Doris Dim-Knoglinger, Brigitte Gruber, Dagmar Inzinger-Dorfer, Nathalie Thalhammer
  • Foto: Doms
  • hochgeladen von Eva Berger
Wo: Raiffeisenbank Ried, Friedrich-Thurner-Straße 14, 4910 Ried im Innkreis auf Karte anzeigen

RIED. (bugi)
Die Raiffeisenbank Region Ried initiiert unter Dagmar Inzinger-Dorfer ein Mentoringprogramm, das sich gezielt an junge Frauen aus dem Bezirk richtet.

Bewusst:Frauen

Inzinger-Dorfer übernimmt mit diesem Programm Verantwortung für die Entwicklung der Region, indem sie junge Frauen zur eigenen Karriereplanung ermutigt. Sie möchte junge Frauen im Bezirk sichtbar machen und so auch deren oft ausgezeichnetes Know-How in der Region halten. Außerdem entsteht durch ein solches Programm eine Vernetzung zwischen den Generationen, zwischen den Fachgebieten und zwischen den jungen Frauen selber.
In Zusammenarbeit mit der Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee und Frau in der Wirtschaft Ried werden aus den Bewerberinnen durch ein spezielles Fragebogen-Verfahren und ein anschließendes Hearing 16 Frauen im Alter zwischen 17 und 30 Jahren ausgewählt. Diese bekommen einen individuell ausgesuchten Mentor zugeteilt, der die junge Frau über einen Zeitraum von 8 Monaten auf ihrem beruflichen Weg begleitet.

Offen für alle

Dabei ist es ganz egal, in welcher Berufssparte oder Lebenssituation sich die potentielle Kandidatin gerade befindet. Dieses Programm richtet sich an Schulabgängerinnen, Auszubildende, Wiedereinsteigerinnen, Angestellte, Freiberuflerinnen, Umorientierende, kurz gesagt an engagierte Frauen, die im Bezirk Ried leben und arbeiten. Von der Friseurin bis zur Lehrerin, von der Sekretärin bis zur Medizin-Studentin ist jedes Fachgebiet willkommen. Jede der ausgewählten Frauen wird vom Erfahrungsschatz der Fachleute profitieren. Es werden Stärken, Schwächen und konkrete Ziele herausgehoben, Pespektiven und Strukturen erkannt. Ein Mentor kann außerdem helfen, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln, indem das Selbstwertgefühl gehoben und Potential erkannt wird.

Ein etwas anderer Wegbegleiter

Brigitte Gruber, Geschäftsführerin der Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee hat bereits in anderen Programmen und Regionen viele Mentoren und Mentees sehr erfolgreich zusammengeführt. Sie wird auch bei Bewusst:Frauen in Ried sichere Hand und ihre gute Menschenkenntnis walten lassen um für jeden Mentee den passenden Mentor zu finden.
Sind diese Paarungen gefunden, gibt es Workshops, an denen alle Mentoren und Mentees gemeinsam teilnehmen. Zudem treffen sich die Mentees untereinander und natürlich mit "ihren" Mentoren zu persönlichen Gesprächen und halten mit ihnen Kontakt per Telefon oder Mail.

Generationen verbinden

Ein erfolgreiches Mentoring basiert auf Freiwilligkeit, Wohlwollen, Respekt und Vertrauen auf beiden Seiten. Es findet zudem außerhalb einer abhängigen Beziehung statt und ist kein Frage des Alters.
Die Mentoren können sowohl weiblich als auch männlich sein und arbeiten ehrenamtlich. Auch sie profitieren von dieser Tätigkeit durch Förderung des Nachwuchspotentials oder Kennenlernen von anderen Arbeitsfeldern und Lebensbereichen.
Das Programm Bewusst:Frauen basiert auf Freiwilligkeit, Offenheit und Verschwiegenheit. Es verlangt beiderseits Interesse und Engagement und das Einhalten der Arbeitsvereinbarung.

Projektdauer: Oktober 2017 bis Juni 2018
Teilnahmegebühr €150,-

Wer sich für Bewusst:Frauen in Ried interessiert, sowohl als Mentee als auch als Mentor, kann sich anmelden unter
www.raiffeisen-ried.at/bewusstfrauen

Fotos: Doms

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen