Keksrezept vom Enser Bäcker
Süße Weihnachtsboten

Die Schokokipferl vom Enser.

RIED (wie). Im Advent wird jeder süß. Auch all jene, die sich das ganze Jahr über von Süßigkeiten fern halten, greifen im Advent zum einen oder anderen Keks. Zu lecker schmecken die kleinen Köstlichkeiten, vor allem, wenn sie selbstgemacht sind.

Damit das Keksbacken auch ein Erfolg und kein Desaster wird, hat Bäckermeister Wolfgang Enser aus Ried zahlreiche Ratschläge parat. Am einfachsten ist ein Mürbteig nach dem 1-2-3-Prinzip: ein Teil Zucker, zwei Teile Fett, drei Teile Mehl“, erklärt Enser. Dazu noch eine Prise Salz als Geschmaksverstärker und ein Dotter als Emulgator – fertig ist das „Grundgerüst“, auch dem sich mit ein bisschen Kreativität locker 15 verschiedene Kekssorten zaubern lassen. Schokolade, Vanillle, Mandeln, Erdnüsse, Walnüsse aber auch Sonnenblumen-, oder Kürbiskerne geben dem Teig einen ganz neuen Geschmack.

Auch die von Uli Enser kreierten „Schokokipferl vom Enser“ werden nach diesem Grundrezept hergestellt. „Verwendet man Nüsse, zieht man die Menge vom Mehl ab“, verrät Enser. Besonders wichtig ist es, dass sich der Teig nach dem anstrengenden Kneten entspannen kann. „Beim Kneten wird der Teig warm. Er soll aber kühl sein. Daher rate ich, den fertigen Teil vor der weiteren Verarbeitung eine halbe oder eine Stunde in den Kühlschrank zu packen. Sonst kann der Teig beim Backen buckelig werden!“ Auch wenn sich das Keks beim Backen zusammen zieht, war der Teig zu warm und zu weich.
Wichtig ist natürlich auch die richtige Temperatur: „Ich empfehle 180 bis 200 Grad“, so Enser, der anfügt: „Am besten bäckt man kleine Kekse, dann kann auch öfter zugreifen, ohne wegen der Kalorien ein schlechtes Gewissen haben zu müssen!“


Schokokipferl vom Enser

Zutaten: 380 g Mehl, 150 g Nüsse, 40 g Kakoa, 300 g Margarine, 100 g Staubzucker, 1 Ei, eine Prise Salz
Dekoration: Schokoglasur und Haselnusskrokant.
Zubereitung: Alle Zutaten zu einem Mürbteig verkneten, anschließend 30 Minuten kalt stellen. Die geformten Kipferl bei 180 Grad Celsius 10 bis 12 Minuten backen. Nach dem Abkühlen die Spitzen in Schokolade tunken und mit Krokant bestreuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen