Pilotprojekt am Rieder Messegelände
"Trash Stop" soll das Volksfestgelände sauberer machen

Am 13. Oktober wurde der Trash Stop am Rieder Volksfestgelände feierlich eröffnet.
  • Am 13. Oktober wurde der Trash Stop am Rieder Volksfestgelände feierlich eröffnet.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

Der Bezirksabfallverband (BAV) Ried hat gemeinsam mit den Partnern Stadt Ried, Energie Ried, Messe Ried, Streetwork, RIFA und Mc Donalds  einen "Trash Stop" am Rieder Messegelände realisiert. Die Pilotphase läuft bis April 2022. Fällt die Evaluierung positiv aus, soll die Stadt Ried das Konzept übernehmen.

RIED. Seit Jahren ist die Müllproblematik am Rieder Volksfestgelände unübersehbar. "Wo sich Menschen, in diesem Fall vor allem Jugendliche aufhalten, entsteht Abfall. Unser Herzensprojekt, der Trash Stop, stellt eine Möglichkeit dar, Abfälle, die unterwegs anfallen wie Dosen oder Verpackungen, umweltgerecht vom Auto aus getrennt zu entsorgen", so die beiden Abfallberaterinnen des BAV Ried Sonja Glatzel und Gudrun Pichler-Zecha. Die Idee hinter diesem Projekt wurde von einer Schülerin im Bundesschulzentrum geboren. Anschließend hat die leidenschaftliche Pfadfinderin Pichler-Zecha gemeinsam mit ihren Wichteln und Wölflingen jede Menge Müll am Messegelände gesammelt und diesen im Rahmen eines Interreg-Projektes analysieren lassen. "Das Resümee: Pro Jahr werden am Volksfestparkplatz ungefähr 4.000 Stück Getränkeverpackungen, sprich Dosen und Plastikfalschen, sowie 2.500 Stück Take-away-Verpackungen unachtsam weggeworfen", so Pichler-Zecha.

"Bau keinen Mist"

Mit dem Slogan "Bau keinen Mist" ist Mc Donalds in Ried nicht nur Projektpartner, sondern auch Sponsor. Geschäftsführer Gerhard Fuchs: "Eine saubere Umwelt ist mir ein großes, persönliches Anliegen. Daher sind wir bei diesem Projekt gerne dabei, auch finanziell. Wir sponsern nicht nur die Container, sondern im Rahmen eines Gewinnspiels auch 100 Mc Menüs". Wer an diesem Gewinnspiel teilnehmen will, macht ein bis zu 30 Sekunden langes Video und markiert es mit @trashstop4910 auf Instagramm. „Wir sind zuversichtlich, dass es uns gemeinsam mithilfe des Trash Stop gelingt, das Volksfest- und Messegelände sauberer zu machen. 
Bitte nutzen Sie die Container nur für die unterwegs anfallenden Abfälle", so Karl Ehwallner, Vorsitzender des BAV Ried.

Mehr Angebote für Jugendliche

Ein weiterer Zugang, den Müll am Volksfestgelände zu verringern, wäre es, das Angebot an Aufenthaltsplätzen für Jugendliche in der Stadt Ried zu vergrößern. Dieses Ziel hat auch Rieds neuer Bürgermeister Bernhard Zwielehner auf seiner To-Do-Liste: "Wir brauchen in Ried wertvolle Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche. Dazu könnte uns Know How aus Großstätten sehr hilfreich sein", so Zwielehner. Auch die aktuelle Just-Umfrage wird Informationen darüber liefern, was Jugendliche in Ried vermissen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen