Neue grüne Alternative in Taiskirchen

Maria Buchmayr, Gerhard Siegetsleitner, Gabi Igelsböck, Franz Gumpinger, Rosemarie Gumpinger, Veronika Hintermair, Michaela Heinisch.
  • Maria Buchmayr, Gerhard Siegetsleitner, Gabi Igelsböck, Franz Gumpinger, Rosemarie Gumpinger, Veronika Hintermair, Michaela Heinisch.
  • Foto: Grüne OÖ
  • hochgeladen von Katrin Stockhammer

TAISKIRCHEN. Taiskirchen hat eine Grüne Gemeindegruppe. Der Landesvorstand der Grünen OÖ hat das siebenköpfige Team am 23. April offiziell aufgenommen. Im Bezirk Ried gibt es damit in acht Gemeinden Grüne Gemeindegruppen. „Wir wollen nicht mit hohlen Versprechungen, Beschwichtigungen oder bloß dreisten Sprüchen mitwirken. Wir wollen einen gemeinsamen Weg finden und gemeinsam Lösungen erarbeiten“, so die beiden Gründungsmitglieder Maria Hörmandinger und Rosemarie Gumpinger. Hörmandinger will alle Altersschichten, besonders aber die Jugend von Taiskirchen einladen mitzumachen, wenn es um die Schaffung oder Erhaltung einer intakten Umwelt in der Gemeinde geht. "Als Gemeindebürger wollen wir im Gemeinderat andere Sichtweisen zu verschiedenen Themen einbringen und so bewirken, dass diese auch in Entscheidungen einfließen.“ Gumpinger ergänzt: „Rund 2000 wahlberechtigen Taiskirchnern werden wir heuer erstmals eine grüne Alternative bieten“.

Die Bezirkssprecherin der Grünen Ried, Veronika Hintermair, freut sich über die neue Gemeindegruppe: „Unter den sagenhaften "Daiskiringa Nöbödauern"  (aus der Geschichte, als der Ort im Nebel versunken war) haben sich entschlossene Grüne zusammengefunden – sie werden auch ihren Platz im Gemeinderat finden.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen