Ried: Kreisverkehr vor 550.000 Euro teurem Umbau

550.000 Euro soll der Umbau des Kreisverkehrs kosten. Die FPÖ und die SPÖ sind mit der Lösung unzufrieden.
  • 550.000 Euro soll der Umbau des Kreisverkehrs kosten. Die FPÖ und die SPÖ sind mit der Lösung unzufrieden.
  • hochgeladen von Thomas Streif

RIED (tst). So heiß wie der Sommer in den letzten Tagen war, so heiß ist seit Monaten auch die Diskussion über den Kreisverkehr in Ried.
In einer Presseaussendung betont Bürgermeister Albert Ortig, dass sich alle über die Maßnahmen der Umbauarbeiten am Kreisverkehr einig seien. Über einen einstimmigen Beschluss in der Gemeinderatssitzung in Sachen Finanzierung wird sich Ortig allerdings nicht freuen dürfen. Die SPÖ und die FPÖ werden einem Umbau nicht zustimmen. "Unserer Meinung nach wurden in der Testphase mit dem Provisorium die Ziele nicht erreicht. Vor allem die Flüssigkeit des Verkehres und auch die Sicherheit der Fußgänger ist nicht gegeben", kritisiert SPÖ-Vizebürgermeister Michael Steffan.

Zudem seien die Baukosten in der Höhe von 550.000 Euro - die Stadtgemeinde Ried muss 225.000 Euro beitragen - für diese Lösung zu hoch. "Ich habe leider das Gefühl, dass uns die Experten vom Land nicht ganz ernst nehmen." Um die Verkehrssituation auf dem Kreisverkehr etwas zu beruhigen, sollte man die Beschilderung Richtung Ried von Eberschwang kommend ändern. Das sei die kostengünstigste Variante. "Bevor der Kreisverkehr fix so gebaut wird, wäre es besser, ihn wieder so zurückzubauen, wie er früher war", so Steffan. Die Bedenken teilt Steffan nicht nur mit vielen Riedern, die über das Kreisverkehrs-Provisorium unzufrieden sind, sondern auch mit den politischen Verantwortlichen der Rieder FPÖ. "Ich sehe keinen erkennbaren Vorteil durch die 'neue Lösung', sagt FPÖ-Fraktionsobmann Thomas Dim. Der Nutzen stehe in keiner Relation zu den Kosten. Die Grünen werden wiederum grünes Licht für die Finanzierung geben. Stadtrat Max Gramberger: "Das Provisorium ist keine Dauerlösung. Der Kreisverkehr gehört umgebaut." Wenn die ÖVP und die Grünen für die Finanzierung stimmen, könnte der Umbau schon in den nächsten Wochen starten.

Autor:

Thomas Streif aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.