170 Jahre und dennoch fit wie selten zuvor

Hinten v. l.: Gerätetrainer Ioan Albu und Obmann Armin Grünbart; Vorne v.l.: Turnwart Sigrid Wagner, Säckelwart Andreas Sturm und Turnwart Claudia Erlach.
2Bilder
  • Hinten v. l.: Gerätetrainer Ioan Albu und Obmann Armin Grünbart; Vorne v.l.: Turnwart Sigrid Wagner, Säckelwart Andreas Sturm und Turnwart Claudia Erlach.
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

RIED. Freude und Leid liegen oft nah beieinander. So aktuell auch beim Rieder Turnverein 1848. Auf der einen Seite feiert der Verein heuer sein 170-jähriges Jubiläum, auf der anderen Seite trauern die Mitglieder um ihren kürzlich verstorbenen Obmann-Stellvertreter Karl Eybl.
"Karl war ein treibender Motor im Verein. Er wird eine große Lücke hinterlassen", so Obmann Armin Grünbart. Und weiter: "Karl hätte sich gewünscht, dass wir voll Tatendrang weitermachen. Und das tun wir!"

170. Jubiläum

Das 170-jährige Bestehen des Vereins wird heuer beim traditionellen Schauturnen am 8. Dezember thematisiert. In einem Streifzug durch die Geschichte wird das vielfältige Leistungsangebot des Vereins präsentiert. Auch der historische Bezug zur Rieder Freiwilligen Feuerwehr wird dabei den Gästen näher gebracht. "1866 wurde aus Turnerkreisen die Turnerfeuerwehr und späteres Freiwillige Feuerwehr Ried gegründet. Bis heute sind wir mit der Feuerwehr und der Stadt Ried sehr eng verbunden", so Grünbart.

Vereinsgeschichte

Bereits 1846 wurden die Schritte für ein aktives Turnen in Ried gesetzt. Geturnt wurde damals im ehemaligen Theatergebäude am heutigen Stelzhamerplatz. Die eigentliche Vereinsgründung ging 1848 unter Federführung von Norbert Kränzl über die Bühne. "Bereits damals wurden Turnkurse für Mädchen angeboten. Wir waren also von Anbeginn an ein sehr zeitgeistiger Verein und sind es auch heute noch", betont der Obmann.

Aktuelles Angebot

Zur Zeit zählt der Turnverein Ried 1145 Mitglieder. Mehr als 900 Personen im Alter zwischen drei und 93 Jahren nehmen wöchentlich am umfangreichen Trainingsangebot teil. Insgesamt werden 69 Trainingseinheiten - von der Bewegungsschulung für Kleinkinder über Kurse wie Iron System oder Body Tension bis hin zur Seniorensturnstunde - geboten, durchgeführt von 14 Trainern, zahlreichen Ehrenamtlichen und dem hauptberuflich angestellten ehemaligen Spitzengeräteturner Ioan Albu aus Rumänien. 
"Das Geräteturnen ist unser USP. Es freut mich sehr, dass sich sieben unserer Nachwuchsturner für die Turn 10-Bundesmeisterschaft, welche von 16. bis 18. November in Wattens stattfindet, teilnehmen werde", so Grünbart abschließend.

Hinten v. l.: Gerätetrainer Ioan Albu und Obmann Armin Grünbart; Vorne v.l.: Turnwart Sigrid Wagner, Säckelwart Andreas Sturm und Turnwart Claudia Erlach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen