Orientierungslauf: Mit der Karte durchs Gelände

Gottfried Zöbl, Thomas Gittmaier und Michael Schmid belegten die Podestplätze bei der Bezirksmeisterschaft.
  • Gottfried Zöbl, Thomas Gittmaier und Michael Schmid belegten die Podestplätze bei der Bezirksmeisterschaft.
  • Foto: Gittmaier
  • hochgeladen von Eva Berger

BEZIRK. (ebe) RIED. Mit seinen rund 30 Mitgliedern zählt der HSV Ried mit der Sektion Orientierungslauf zum zweitgrößten in Oberösterreich, gleich nach den Linzern. Die Rieder veranstalten aus diesem Grund auch die Hälfte der Landesmeisterschaften. Aber nicht nur landesweite Bewerbe werden in Ried ausgetragen. Neben der Bezirksmeisterschaft trainieren die Orientierungsläufer regelmäßig gemeinsam. "2017 haben wir die Fun Orientierungsläufe in Ried ins Leben gerufen. Einmal im Monat wird entweder im Stadtpark, dem Messeglände oder im Bereich der Franziskusschule ein einfacher Orientierungslauf angeboten. 2018 wollen wir diese erneut anbieten. Hobbyläufer, Familien und Laufinteressierte sind dazu herzlich eingeladen", erklärt Michael Stroi vom HSV Ried..

Sport aus Skandinavien

Fitness, Geschick, Taktik und Orientierung – alles Fähigkeiten, die beim Orientierungslauf unbedingt notwendig sind. Der Sport, der in Skandinavien seine Hochburg hat, kam Anfang der 60er Jahre nach Österreich. Ausgestattet mit einem Kompass und einer Geländekarte starten die Läufer ins Gelände. Die Disziplinen sind Sprint-, Mittel- und Langdistanz (15, 40 und 60 Minuten) und die Staffel zu dritt (3x 40 Minuten Laufzeit). Gelaufen wird großteils im Wald. Abseits von befestigten Wegen, durch Dickicht, Brennessel und über Bäche sucht sich jeder Läufer seinen Weg zum nächsten Posten, der in der Karte markiert ist. Permanente Konzentration braucht es, um bis zum Ende des Laufs navigieren zu können, ohne sich zu verlaufen. Denn jeder Fehler kostet wertvolle Zeit, die am Ende den Sieg kosten könnte.
Strois Favorit ist neben der Staffel die Langdistanz. ""Eine Staffel mit zwei Kollegen zu laufen, das ist spannend. Man kann sich selbst gut einschätzen, aber um zu gewinnen, müssen bei einer Staffel alle drei ein perfektes Rennen laufen." Der gebürtige Neuhofner holte heuer mit Katharina und Doris Gittmaier aus Eberschwang in der Staffel-Landesmeisterschaft Gold.
Die Bezirkssieger der Meisterschaft im Herbst heißen übrigens auch gleich zweimal Gittmaier: Thomas Gittmaier holte bei den Herren Gold, vor Gottfried Zöbl und Michael Schmid. Katharina Gittmaier holte vor Karoline Fischerleitner und Doris Gittmaier Gold bei den Damen.

Die früheren Gegner treffen

Egal ob Finnland, Litauen, Brasilien, Türkei oder Holland: Stroi war in seiner OL-Karriere schon viel unterwegs. Zu seinen größten Erfolgen zählt unter anderem Platz 24 bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Spanien. Er wurde bester Österreicher. Als Leistungssportler beim Bundesheer holte er bei den Militärweltmeisterschaften gute Platzierungen. Seine Profi-Sportkarriere hat er schon an den Nagel gehängt. Allerdings steigt für ihn die Motivation in der kommenden Saison, denn in der Altersklasse (ab 35 Jahren) trifft er auf viele Kollegen aus der Jugend. "Das spornt an, mich mit den Gegnern von damals wieder zu messen."

Fun Orientierungsläufe
Von April bis Oktober 2018 jeden ersten Mittwoch im Monat. Laufen/Gehen mit einfachen Orientierungsaufgaben. Du bestimmst Dein (Lauf-) Tempo selber. Keine Vorkenntnisse notwendig. Streckenlänge: 2-3 oder 3-4 Kilometer.
Keine Anmeldung notwendig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen