Fußball
SV Ried gewinnt das Heimspiel gegen SKN St. Pölten mit 2 : 1

39Bilder

RIED (zema). 2:1-Heimsieg über den SKN St. Pölten

In der 27. Runde der tipico Bundesliga feiert die SV Guntamatic Ried einen 2:1-Heimsieg über den SKN St. Pölten. Ante Bajic (50.) brachte die Wikinger in Front, ehe Luan (62.) der Ausgleichstreffer gelang. In der 70. Spielminute besorgte Marcel Ziegl per Freistoß-Direkttreffer den 2:1-Endstand.

SV Guntamatic Ried startet mutig in die Partie

Die Mannen von Andreas Heraf starteten mit viel Tempo und Dampf in die Begegnung. Bereits nach wenigen Sekunden konnten die Oberösterreicher die erste Gelegenheit verbuchen. Nach einem Einwurf von Julian Wießmeier (2.) landete der Ball vor den Füßen von Marcel Ziegl. Der SVR-Kicker zirkelte das runde Leder zwar maßgerecht in den Strafraum, doch der Rieder-Offensivexpress konnte aus dieser Aktion kein Kapital schlagen. Auf der Gegenseite zischte der Abschluss von Taylor Booth (4.) klar am Gehäuse der Wikinger vorbei. Nach 6 gespielten Minuten wurde es im Strafraum der Niederösterreicher erneut brenzlig. Die Hereingabe von Constantin Reiner (6.) fand allerdings keinen Abnehmer, weshalb keine konkrete Gefahr entstand. Wenige Augenblicke später konnten die schwarz-grünen-Kicker die nächste nennenswerte Torannäherung notieren. Ante Bajic (8.) fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und zog ab, fand jedoch in Gäste-Schlussmann Christoph Riegler seinen Meister.

Wikinger übernehmen Spielkontrolle weitestgehend

Die Innviertler versuchten weiter, die Partie an sich zu reißen. Der SKN St. Pölten stand jedoch weitestgehend kompakt und ließ daher nur wenig zu. Bis zur 16. Minute: Julian Wießmeier kam aus vielversprechender Position zum Abschluss, doch das Runde landete neben dem Eckigen. Sechs Minuten später sorgten die Oberösterreicher einmalmehr für Gefahr: Michael Lercher (22.) brachte seinen Einwurf zwar sehenswert in die Gefahrenzone, doch der SVR-Offensivexpress konnte diese Aktion nicht gewinnbringend verwerten. Die Niederösterreicher benötigten bis zur 29. Minute um zumindest wieder etwas gefährlich zu werden. Die Freistoßhereingabe von Booth Taylor kam zwar gut in die Box, aber SVR-Keeper Samuel Radlinger konnte die Kugel ohne Probleme bändigen.

Heraf-Schützlinge bleiben spielbestimmendes Team

In den folgenden Minuten konnten zwar sowohl die SV Guntamatic Ried als auch der SKN St. Pölten stets Nadelstiche setzen, doch da beide Mannschaften im letzten Drittel stets zu ungenau agierten waren konkrete Torchancen weitestgehend Mangelware. Es dauerte Sage und Schreibe bis zur 34. Spielminute, bis die Heraf-Elf wieder zwingend wurde. Ante Bajic (32.) kam aus halbrechter Position zum Abschluss, scheiterte jedoch an SKN-Keeper Christoph Riegler. Wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff fand die SVR nochmals eine gute Möglichkeit vor. Ante Bajic (43.) tankte sich gut in den Strafraum, aber Manuel Maranda konnte letzteren die Kugel im letzten Moment noch abluchsen.

Ante Bajic bringt SVR in Front

Die SV Guntamatic Ried kam gut aus der Kabine. Marco Grüll (48.) vergab den ersten Abschluss in Durchgang zwei. In der 50. Spielminute durften die schwarz-grünen-Kicker jubeln. Nach einer Nutz-Vorlage bugsierte Ante Bajic die Kugel zum 1:0-Führungstreffer in die Maschen. Die Zellhofer-Schützlinge engten zwar die Wikinger zwar in dieser Phase der Partie etwas ein, aber zwingende Torchancen entstanden daraus nicht. Bis zur 57. Minute: Kofi Schulz kam über Umwege zur Kugel und zog ab, aber SVR-Keeper Samuel Radlinger konnte das runde Leder abermals parieren.

SVR-Abwehrkette verwaltet Vorsprung

In der 62. Spielminute gelang den Gästen der Ausgleichstreffer. Nach einer Eckballhereingabe stieg Daniel Luxbacher am höchsten und netzte zum 1:1-Ausgleichstreffer ein. Wenige Augenblicke später durften die Wikinger wieder jubeln. Nach einem Foulspiel wurde der SVR ein Freistoß aus vielversprechender Position zugesprochen. Marcel Ziegl (70.) übernahm die Verantwortung und jagte den Ball aus rund 18 Metern in die Maschen. In der 75. Minute wurden die Gastgeber erneut gefährlich. Christoph Riegler konnte den Freistoßschlenzer von Marcel Ziegl nur mit Mühe bändigen. Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Niederösterreicher nochmals eine Top-Chance verbuchen. Alexander Schmidt (87.) köpfte die Kugel nur knapp am Kasten vorbei. In den letzten Minuten verwaltete die SVR den Vorsprung sicher und sicherte sich den 2:1-Heimsieg. Quelle: SV Ried

Fotos: Danny Jodts/zema-medien.de

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen