Matthias Gragger
„Wir wollen wieder unser Ding durchziehen“

Matthias Gragger unterschrieb am 26. Februar seinen ersten Jungprofi-Vertrag bei der SV Guntamatic Ried. Der 19-jährige Verteidiger kickt seit 2017 in der Rieder Fußball-Akademie und ist seit 2019 im Team der Jungen Wikinger.
  • Matthias Gragger unterschrieb am 26. Februar seinen ersten Jungprofi-Vertrag bei der SV Guntamatic Ried. Der 19-jährige Verteidiger kickt seit 2017 in der Rieder Fußball-Akademie und ist seit 2019 im Team der Jungen Wikinger.
  • Foto: SVR/ Scharinger
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

In der 26. Runde der Tipico Bundesliga tritt die SV Guntamatic Ried morgen, 20. April, auswärts bei Austria Wien an. Ankick ist um 20.30 Uhr.

In der vergangenen Runde trennte sich die SV Guntamatic Ried zuhause in der „josko Arena“ von Altach mit einem 0:0. Ried ist nach drei Runden in der Qualifikationsgruppe mit 15 Punkten weiterhin Dritter in der Tabelle. „Im Endeffekt müssen wir mit dem Punkt gegen Altach leben. Es war vor allem in der ersten Halbzeit nicht unsere beste Leistung. Aber dieser Punkt kann am Ende noch entscheidend sein“, so SVR-Kicker Matthias Gragger. Er unterschrieb erst am 26. Februar dieses Jahres seinen ersten Jungprofi-Vertrag bei der SV Guntamatic Ried und kickte zuvor bei den Jungen Wikingern.  „Wir können mit den ersten drei Spielen in der Qualifikationsgruppe zufrieden sein. Sieben Punkte aus drei Spielen sind sehr in Ordnung. Ich selbst habe nicht damit gerechnet, dass ich so schnell zum Einsatz komme. Mein erstes Match war sicher kein Weltspiel, aber ich kann damit zufrieden sein. Die Mannschaft reißt einen in so einem Spiel so richtig mit", so Gragger.

"Können gegen jeden gewinnen und verlieren"

„Man konnte nicht damit rechnen, dass wir so gut in die Qualifikationsgruppe starten. Wichtig war, dass wir im ersten Spiel als Sieger vom Platz gingen. Wir haben eine gute Stimmung in der Mannschaft und keine Verletzten. Von dieser Warte passt alles. Aber wir dürfen uns nicht darauf ausruhen. Das ist jetzt das Wichtigste", sagt SVR-Trainer Andreas Heraf. Nachsatz:  „Wenn wir zur Austria fahren, sind wir natürlich der Außenseiter. Aber wir können in dieser Gruppe gegen jeden gewinnen und gegen jeden verlieren. Es wird nicht einfach, aber trotzdem wollen wir etwas mitnehmen.“

Ried versus Austria

Die Austria hat nach drei Runden in der Qualifikationsgruppe 18 Punkte auf ihrem Konto und ist damit Tabellenzweiter. Zuletzt siegten die Wiener bei St. Pölten mit 2:1. Beim letzten Aufeinandertreffen in der 13. Runde der laufenden Saison siegte die Wiener Austria am 23. Jänner 2021 in Ried mit 1:0. Den Treffer erzielte Benedikt Pichler in der 4. Minute. Insgesamt trafen die SV Guntamatic Ried und Austria Wien in der Bundesliga bisher 82 Mal aufeinander. Von diesen 82 Spielen konnte Ried 18 Spiele für sich entscheiden, 21 Partien endeten mit einem Unentschieden. 43 Mal war die Austria erfolgreich – bei einer Gesamttorbilanz von 124 zu 67 für die Wiener.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen