Spatenstich in Hohenzell
TEKAEF errichtet neuen Standort

Landtagsabgeordneter Alfred Frauscher, Daniel Rossgatterer (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Rudolf Kroiß, Regina Barth-Gössler (Bau-& Projektmanagement AREV), Christian Heit  (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Hohenzells Bürgermeister Thomas Priewasser und 
Edwin Frühwirth (Gesellschafter TEKAEF).
2Bilder
  • Landtagsabgeordneter Alfred Frauscher, Daniel Rossgatterer (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Rudolf Kroiß, Regina Barth-Gössler (Bau-& Projektmanagement AREV), Christian Heit (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Hohenzells Bürgermeister Thomas Priewasser und
    Edwin Frühwirth (Gesellschafter TEKAEF).
  • Foto: Doms
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

Aufgrund akuten Platzmangels am aktuellen Standort in der Eberschwangerstraße errichtet die Firma TEKAEF - Smart Workplace Solutions einen neuen Firmensitz in Hohenzell. Am Donnerstag, 14. März fand der Spatenstich statt.

HOHENZELL. Errichtet wird ein 1.000 Quadratmeter großes Bürogebäude sowie ein 4.500 Quadratmeter großes Logistikzentrum für insgesamt 100 Arbeitsplätze. Ungefähr sechs Millionen Euro sind dafür budgetiert. "Wir investieren bewußt in die Region und in die Menschen vor Ort. Am Bau beteiligt sind fast ausschließlich regionale Betriebe mit Handschlagqualität", so Geschäftsführender Gesellschafter Christian Heit. Ermöglicht wurde dieser Neubau durch den Einsatz der Mitarbeiter. "Und für sie wird er gemacht", so Heit. Besondere Highlights für die Mitarbeiter sind das Working-Cafe, die Betriebsküche, der Bibliotheks- und Launchbereich sowie Terrassen mit Grillplatz. "Wir setzen auf ein offenes, kommunikatives Konzept mit Platz zum freien Gestalten und Arbeiten. Dem Energiespargedanken kommen wir mit einer Photovoltaik-Anlage nach", betont Heit. Der bevorstehende Umzug – mit der Fertigstellung des neuen Standortes ist Ende 2019/ Anfang 2020 zu rechnen – stellt nicht den ersten für das Unternehmen dar: 1994 in Schärding gegründet, war der Betrieb von 1998 bis 2002 in der Hendlfabrik in Seyring beheimatet. 2002 erfolgte der Umzug in die Eberschwangerstraße.

Landtagsabgeordneter Alfred Frauscher, Daniel Rossgatterer (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Rudolf Kroiß, Regina Barth-Gössler (Bau-& Projektmanagement AREV), Christian Heit  (Geschäftsführender Gesellschafter TEKAEF), Hohenzells Bürgermeister Thomas Priewasser und 
Edwin Frühwirth (Gesellschafter TEKAEF).
So wird der Neubau der Firmenzentrale von Tekaef in Hohenzell aussehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen