21.11.2016, 12:20 Uhr

Klangfeuerwerk: letztes Neujahrskonzert des ISO

Die Sopran-Solistin Mara Mastalir, gebürtig aus Wien, feiert am 1. Jänner 2017 ihr ISO-Debüt. (Foto: LEEDINA)
RIED. Zum letzten Mal leitet das Innviertler Symphonie Orchester (ISO) am 1. Jänner 2017 das neue Jahr mit seinen traditionellen Neujahrskonzerten ein. „Wir werden dabei unserem Publikum noch einmal ein echtes Klangfeuerwerk mit absoluten Highlights der Wiener Walzer- und Operettenmusik bieten“, berichtet Präsident Martin Burgstaller. „Es wird also ein richtig traditionelles Neujahrsprogramm mit so bekannten Stücken wie beispielsweise dem Walzer „Rosen aus dem Süden“, dem „Florentiner Marsch“ oder aus dem Bereich der Operette dem „Vilja Lied“ und der „Fledermaus Ouvertüre“, so Burgstaller weiter. Dazu wird Moderator Hans Peter Hochhold in gewohnt charmanter und humorvoller Weise das Publikum mit viel Schwung durch das Programm geleiten.

Wiedersehen bei Solisten

Bei den Solisten gibt es ein Wiedersehen mit dem Tenor Pedro Velázquez-Díaz, der bereits 2012 mit seiner tollen Stimme das ISO-Publikum erfreut hat. Als Sopranistin feiert die gebürtige Wienerin Mara Mastalir ihr ISO-Debüt. Sie vertritt dankenswerter Weise ihre Volksopernkollegin Anita Götz, die aufgrund einer Dienstplanänderung nicht – wie im Programmfolder noch angekündigt – nach Ried kommen kann.
Den musikalischen Leiter der Neujahrskonzerte, Tobias Wögerer, wird die BezirksRundschau übrigens in einer der nächsten Ausgaben noch näher vorstellen.
Die Zutaten für ein letztes, grandioses ISO-Klangfeuerwerk zu Neujahr sind also gegeben – das Innviertler Konzertpublikum kann sich schon jetzt darauf freuen.

ISO-Neujahrskonzerte
Sonntag, 1. Jänner 2017
15 Uhr und 20 Uhr, Keine-Sorgen-Saal Ried

Karten für das Konzert sind ab sofort erhältlich
über die Homepage des Orchesters www.isorchester.at,
unter der Nummer 0676-7891131 und über www.oeticket.com.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.