04.04.2017, 09:10 Uhr

Ernährung: Was wir vom Fütterungsberater lernen können

Wippenham: LORYHOF |

Rainer Wöllinger und Christian Putscher teilen ihr Wissen über Ernährung auf humorvolle Weise und sensibilisieren.

WIPPENHAM (ebe). Christian Putscher, Ernährungswissenschaftler, und Rainer Wöllinger, Agrarexperte, nutzen die Fastenzeit, um mit Ernährungsmythen humorvoll aufzuräumen. "Fastenzeit – das heißt für viele von uns, auf etwas zu verzichten, oft auch gleich verbunden mit einer Diät. Wir schmökern in der großen Auswahl an Diätbüchern, suchen uns eine brandaktuelle Abnehm-Methode aus, starten topmotiviert mit neuem Ernährungsplan und warten auf die purzelnden Kilos. Doch der Erfolg bleibt aus, die Motivation gerät ins Stocken", weiß Putscher aus der Praxis. "Ein Diätbuch ist eben keine kollektive Anleitung zum Schlankwerden. Jeder Mensch ist einzigartig, kein Körper reagiert gleich auf Ernährung und Lebensmittel. Das ist vielen von uns gar nicht bewusst."

Lernen von Landwirtschaft
Wöllinger gibt einen aufschlussreichen Vergleich zur Landwirtschaft: "Die Landwirte achten bei den Tieren penibel darauf, sie leistungsorientiert zu füttern. Der Fütterungsberater schaut sich das Tier mitsamt dessen Genetik an und bereitet das Futter speziell auf. Landwirte wissen, dass eine Milchkuh anders gefüttert werden muss, als ein Mastrind. Sie sind Experten in Sachen Fütterung. Doch leider findet dieses Wissen oft keine Verwendung im eigenen Haushalt. Denn bei unserer eigenen Ernährung achten wir Menschen selten darauf, was uns leistungsfähiger macht, uns Energie bringt oder sich positiv auswirkt."
"Die Einmaligkeit des Menschen muss auch in der Ernährung Einzug finden", appelliert Putscher, der auch Leistungssportler in Sachen Ernährung betreut. Er fordert daher auf, sich selber mehr Wertschätzung zu schenken: "Ich hatte keine Zeit zum Essen – diesen Satz höre ich oft. So etwas würde uns bei Hund oder Katze nicht passieren. Auch würde uns nie einfallen, sie nur jeden zweiten Tag zu füttern. Aber wir Menschen probieren diese absurden Dinge tatsächlich aus."

Lebensmittel auf Prüfstand
Das Experten-Duo in Sachen Ernährung stellt Lebensmittel auf eine harte Probe. Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird unter die Lupe genommen. "Ein Beispiel: Babynahrung ist bei Zimmertemperatur mehr als ein Jahr haltbar. Das sollte uns zu denken geben", so Wöllinger. Die beiden kritisieren die menschliche Gleichgültigkeit: "Bei Fleisch oder Milchprodukten achten wir penibel auf hohes Niveau, Biozeichen und Gütesiegel. Wir jammern, wenn der Preis leicht ansteigt. Bei Cola, Probiotischen Getränken oder Energy-Drinks hören wir auf nachzudenken. Dabei ist der Literpreis bei diesen Zucker- und Kalorienbomben erschreckend hoch. Auch eine Anleitung zum richtigen Lesen des Lebensmitteletiketts haben die beiden.
Information gepaart mit Entertainment: Die Experten wollen sensibilisieren und verpacken es mit humorvollen Anekdoten zu einem Ernährungskabarett.

Ernährungskabarett: Genuss für Leib und Seele

Ohrenschmaus trifft Gaumenschmaus, am 20. April, 19 Uhr
Rainer Wöllinger und Christian Putscher laden über den Verein "Wie's Innviertel schmeckt" ein in den Loryhof. Die Gäste erwartet ein 3-Gang-Menü mit Ernährungskabarett.

Menü:
- Kräutertascherl & Blunznkrapfen auf Kartoffel-Vogerlsalat mit Mostessig & Rauna-chutney
- Frühlingsgefühle: Birnencider mit getrockneter Erdbeere
- "Zweierlei" Zwiebelfleisch vom heimischen Rind mit Schmorgemüse & Knödelspitz, Schweinsfilet auf Dinkelreis
- Mohnkuchen mit lauwarmer Schokolade & Weichseln
Einlass: 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr
Karten nur im Vorverkauf: 44 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.