31.05.2017, 15:36 Uhr

Vom Krankenpfleger zum Doktor: Michael Pagani

Michael Pagani, Leiter des Vinzentinum im Krankenhaus Ried (Foto: KH BHS Ried/Harrer)

Der Leiter des Vinzentinums in Ried schaffte es durch nebenberufliche Fortbildung bis zum Doktor der medizinischen Wissenschaften.

RIED, LINZ. Wenn ein ausgebildeter Krankenpfleger es durch laufende nebenberufliche Fortbildung bis zum Doktor der medizinischen Wissenschaften bringt, ist das eine Besonderheit. Michael Pagani, dem Leiter des Vinzentinum Ried am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried, ist dieses Meisterstück sogar mit Auszeichnung gelungen.
Nach seiner Ausbildung zum diplomierten Krankenpfleger schloss der 43-jährige die Ausbildung für Intensivpflege an. Gleich weiterführend hat er mit der Matura in Form der Berufsreifeprüfung begonnen. 2007 absolvierte Pagani das Bakkalaureatsstudium der Pflegewissenschaften ab, zwei Jahre später folgte der Abschluss des Magisterstudiums der Pflegewissenschaften. Zu der Zeit war Pagani schon Direktor der Schule für Pflegehilfe und Altenbetreuung des BFI Linz. Nach zwei Jahren als Universitätsassistent an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik in Hall in Tirol übernahm er 2011 die Leitung des Vinzentinum Ried, der Ausbildungseinrichtung des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Ried. 2012 setzte Mag. Pagani seine Studientätigkeit fort und wurde als erster Absolvent der Pflegewissenschaft für das Doktoratsstudium der medizinischen Wissenschaften an der Paracelsus medizinischen Privatuniversität Salzburg zugelassen.
„Um selbständig Forschung durchführen und Studienprogramme auf Masterebene am Vinzentinum Ried anbieten zu können, muss der wissenschaftliche Leiter ein Doktoratsstudium vorweisen“, so Pagani zu seiner Motivation, die beinahe fünfjährige nebenberufliche Ausbildung auf sich zu nehmen. „Wichtig war mir auch die Horizonterweiterung in Richtung Medizin, weil die Disziplinen Medizin und Pflege vor Ort eng zusammenarbeiten“, so der frischgebackene Doktor weiter.

2014 führte Pagani den Schulstandort Riede in einen Fachhochschulstandort, in Kooperation mit der Fachhochschule Campus Wien, über. Seit dem wird die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung in Ried als generalistisches FH-Studium angeboten. Nach drei Jahren Studium verfügen die Absolventen über ein profundes Wissen sowie praktische Fähigkeiten und bekommen den akademischen Titel Bachelor of Science in Health Studies verliehen.

In seiner Dissertation befasste sich Pagani mit der Schlaganfallforschung, genauer mit der Lebensqualität und Therapiecompliance von Patienten nach transitorischer ischämischer Attacke (Sauerstoff-Unterversorgung des Gehirns, verbunden mit Schlaganfall-Symptomen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.