22.05.2017, 20:31 Uhr

4 Viertl hat’s Landl

Trachtenkapelle Schildorn vertrat das Innvierel beim Burggartenkonzert in Wels!

Am Freitag, dem 19. Mai veranstaltete die Stadt Wels ein musikalisches Fest der besonderen Art. Unter dem Motto „4 Viertel hat’s Landl – Brauchtum im Burggarten Wels“ wurden den Zuschauern die unterschiedlichsten Musikdarbietungen aus den vier Vierteln Oberösterreichs – Hausruck-, Traun-, Inn- und Mühlviertel – geboten.
Das Innviertel präsentierte sich – wie könnte es auch anders sein – mit uns, der Trachtenkapelle Schildorn, mit Kapellmeister Martin Holzmann an der Front. Auch der örtliche Kirchenchor aus Schildorn, unter der Leitung von Josef Burgstaller, war vertreten.
Allerdings endete die Veranstaltung anstatt mit dem komplett ausgeführten Großen Österreichischen Zapfenstreich, welcher als Gesamtspiel aller teilnehmenden Musikvereine für 22:40 geplant gewesen wäre, frühzeitig mit einem „Wetterstreich“, denn ein aufkommender Sturm und starker Regen ließen die finalen Darbietungen wahrlich flöten gehen. Mit auswendigen Gstanzln und Märschen verabschiedete sich die Trachtenkapelle Schildorn daher vorzeitig vom Publikum und überließ die Bühne anderen Trommlern – den Regentropfen. Trotzdem ließen es sich die TKS und der Kirchenchor zum standesgemäßen Abschluss nicht nehmen, 3 Strophen vom „Hoamatland“ sowie das „Abblasen“ (Schluss des Zapfenstreiches) zum Besten zu geben.
Trotz des vorzeitigen Abbruchs kam die Veranstaltung bei den Zuschauern gut an, da auf musikalische Art durch die schönsten Gebiete Oberösterreichs geführt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.