24.10.2017, 02:42 Uhr

Schülertreffen in Waldzell 50 Jahre nach Schulanfang

Waldzell: Klassentreffen Waldzell | Der Ernst des Lebens beginnt - Schulanfang 1967

Im September 1967 begann für 25 Kinder der Gemeinde Waldzell im Bezirk Ried i.I. der sogenannte "Ernst des Lebens" - ihr Eintritt in die Volksschule. Damals bekam man keine Schultüte und die Eltern richteten keine Schulbeginn-Party aus. Man war aufgeregt und gespannt auf all das Neue und Unbekannte, was da auf einen zukommen würde. Es gab in Waldzell keinen Kindergarten und keine Vorschule, so hatte man nur im Elternhaus die erste Bekanntschaft mit dem Lesen, Rechnen und Schreiben gemacht. Unter der Lehrerin Frau OSR Hedwig Zauner, von allen "Frein Zauna" genannt, lernte man rasch und stetig und freute sich über jeden Fortschritt. Frau Herta Mayr unterrichtete damals - mangels ausreichender Unterrichtsräume am Nachmittag - die zweite, Frau Gertrud Gruber (heute Schwabeneder) die dritte Klasse. Herr OSR Fritz Burgstaller war Direktor der Volksschule und er führte immer die vierte Klasse. Die Fertigkeiten in Handarbeiten wurden von Frau Anna Koller vermittelt und für die religiöse Bildung war der Ortspfarrer Josef Mayr-Zweimüller zuständig. Höhepunkte im Schuljahr waren kirchliche Feste und deren Vorbereitung und Feier in der Schule, Wandertage im nahen Kobernaußerwald und Filmvorführungen mit alten Projektoren. Der Turnsaal befand sich einen Kilometer entfernt beim Hofbauern und daher verbrachte man die Turnstunde manchmal auch mit anderen Freiluftaktivitäten.

Frau Zauner verstarb bereits 1978 und Pfarrer Mayr-Zweimüller verunglückte im Jahr darauf tödlich. Das alte Schulgebäude wurde vor einigen Jahren abgerissen und an dieser Stelle befindet sich nun der neugestaltete Parkplatz für die Kirchenbesucher. Daher konnten die ehemaligen Schülerinnen und Schüler letzten Samstag ihre Erinnerungen nicht vor Ort auffrischen. Da seit dem letzten Klassentreffen vor fünf Jahren einige Eltern und ein Mitschüler verstorben sind, traf man sich vorher in der Pfarrkirche zu einem Gedenkgottesdienst, der von Herrn KonsR. Dr. Stanislaus Bedrowski abgehalten wurde und den die 12-jährige Enkelin einer damaligen Schülerin, Anja Höckner, mit ihrem Orgelspiel musikalisch gestaltete.

Die Feier fand dann im Gasthaus Rohrmoser "Sauerei" statt. Neben 18 Schülerinnen und Schülern, die teilweise von weit her anreisten, nahmen auch Frau Koller und Herr Burgstaller sowie Pfarrer Bedrowski mit Mesner Josef Hohensinn teil. Das gute Essen und die vielen Anekdoten aus der Kinder- und Jugendzeit trugen zur ausgezeichneten Stimmung bei. Ein Klassenfoto (siehe Bildteil), das Alois Litzbauer "schoss", und eine Power-Point-Präsentation mit Fotos aus Waldzell aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts rundeten das Programm ab.

Die Feier fand erst nach Mitternacht ein Ende und man versprach, sich bald wieder zu treffen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
1.549
Kerstin Wutti aus Land Österreich | 25.10.2017 | 08:09   Melden
54
Annemarie Silberer aus Flachgau | 25.10.2017 | 22:24   Melden
3.679
Franz Fuchs aus Flachgau | 27.10.2017 | 15:57   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.