25.08.2016, 08:12 Uhr

23 Suchtgiftdealer seit September geschnappt

(Foto: asierromero/Fotolia)
BEZIRK (ebe). Die Liste der aufgedeckten Drogenhändler im Bezirk Ried ist seit September um einige Namen länger. Insgesamt 23 Suchtgiftdealer wurden angezeigt, neun davon befinden sich vorläufig in Haft. Laut Auskunft bei der Polizeidienststelle Ried handelt es sich dabei aber nicht um eine Schwerpunkt-Aktion. "Letztes Jahr im September ist es uns gelungen, in ein großes Drogennetz hineinzukommen. Mit unseren Ermittlungen sind wir, auch bezirksübergreifend, nach und nach auf weitere Dealer gestoßen", so der Koordinator der Suchtmitteldelikte auf dem Bezirkspolizeikommando Ried. Insgesamt sechs bis sieben Polizisten aus dem Bezirk haben sich auf Suchtmittel spezialisiert haben, koordiniert werden sie von Ried aus. Zwischen 150 und 160 Anzeigen gibt es pro Jahr, der Trend ist gleichbleibend, nur heuer steigt der Wert.

Cannabis und Amphetamin täglich

140 Abnehmer wurden seit September 2015 angezeigt. "Den Großteil der sichergestellten Drogen macht Cannabiskraut, Amphetamin und Crystal Meth aus. Wie können auch einen Anstieg von Extacy beobachten", so der Ermittlungsexperte. "Wir konnten Drogen der gesamten Bandbreite sicherstellen, ausgenommen Heroin. Die Beschaffung von Drogen ist leider sehr einfach geworden." Sowohl Dealer als auch Abnehmer sind zunehmend sehr junge Menschen.

Suchtmittelgesetz gelockert
"Anfang des Jahres war es wesentlich schwerer zu ermitteln. Mit den Lockerungen im Suchtmittelgesetz ab Juni gab es dann mehr Festnahmeanordnungen durch die Staatsanwaltschaft. Die Justiz im Bezirk hat gut gehandelt und reagiert", so der Experte.
Angefangen mit einer Cannabis-Indooranlage in Taiskirchen und einem Drogenhändler in Ort, die im März aufgedeckt wurden, zogen die Ermittlungen Ende Mai größere Kreise. Knapp 115.000 Euro waren die Drogen im Straßenhandel wert, die die Dealer im Raum Ried und Wels verkauften. Nur zwei Monate später ein weiterer Ring in Ried und Braunau, mit erneut 115.000 Euro Suchtmittelwert. Erst vergangene Woche wurde im Bezirk ein Drogendealer festgenommen, der auf seinem Balkon 89 Hanfpflanzen züchtete, um die Drogen gewinnbringend zu verkaufen. Die Menge der sichergestellten Drogen ist lange: 14 Kilo Cannabis, 3 Kilo Amphetamin, 2000 Ecstasy Tabletten, und kleinere Mengen an Kokain, Ketamin (eine Art Tierbetäubungsmittel) und LSD Trips

Strafausmaß bei Drogendelikten

Je nach Menge und Wert der verkauften Suchtmittel erwartet die Dealer ein unterschiedliches Strafausmaß. Aussagen der Abnehmer lassen die Polizei ermitteln, in welchen Dimensionen Drogenhandel stattgefunden hat. Egal ob Ersttäter oder Wiederholungstäter, auch mit kleinen Mengen an Suchtmitteln droht derzeit schon eine Haftstrafe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.