28.09.2017, 10:31 Uhr

Betreuung durch Tagesmütter

(Foto: Verein Tagesmütter im Innviertel)
BEZIRK (balu). Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist oft eine große Herausforderung. Das macht sich auch bei der Organisation Tagesmütter Innviertel bemerkbar. Denn der Andrang wird immer größer. Der 1989 gegründete Verein zählt derzeit 128 aktive Tagesmütter und bietet seit 2014 verschiedenste Betreuungsformen an. Bei der klassischen Variante betreut die Tagesmutter das Kind bei sich zu Hause. Aber auch die Betreuung im Kindergarten, in der Schule oder in sonstigen Räumlichkeiten ist möglich. Bereits in 30 Gemeinden hat sich dieses Modell etabliert. Sogar in Betrieben, wie etwa im Krankenhaus Ried oder bei der Firma Fill in Gurten, sind Tagesmütter im Einsatz.
Lange hat der Verein um die Gleichstellung in der Kinderbetreuung gekämpft. Dies hat sich zum Glück stark verbessert. Vor drei Jahren wurde in Oberösterreich ein Basisgehalt festgelegt. "Von politischer Seite würde ich mir jedoch sehr wünschen, dass die Tagesmutter wirklich als gleichwertige Betreuungsform angenommen wird", so die Geschäftsführerin des Vereins, Maria Schulz-Berger.

Qualifizierte Ausbildung
Um bei dem Verein als Tagesmutter arbeiten zu können, muss eine fundierte Ausbildung am BFI im Rahmen von 172 Einheiten absolviert werden. Ebenso ist ein Praktikum vorgesehen. Wurde die Ausbildung positiv abgeschlossen, so kann man sowohl als fachlich qualifizierte Tagesmutter oder als Helferin in Kinder-Betreuungseinrichtungen tätig werden. "Somit haben die Eltern die Gewissheit, dass ihre Kinder in guten Händen sind", betont Schulz-Berger.

Einblick in den Beruf
Ramona Erlinger ist seit Juli 2017 ausgebildete Tagesmutter und betreut neben ihrer eigenen Tochter zusätzlich drei Tageskinder. "Mir hat der Umgang mit Kindern schon immer Spaß gemacht. Familie und Beruf lassen sich so gut vereinbaren", so Erlinger. 20 Stunden pro Woche kümmert sie sich um Kinder im Alter von 5 Monaten bis drei Jahren. Die Betreuung erfolgt zu Hause. Die Kinder können sich durch das familiäre Umfeld richtig wohlfühlen. "Der Job bietet viele Vorteile, da ich etwa meine eigene Tochter mitbeaufsichtigen kann", so Erlinger.
Birgit Fischer aus Eberschwang nahm in den Sommerferien eine Tagesmutter in Anspruch. "Ohne die flexible Betreuung der Tagesmutter hätte ich meinen Job so nicht wahrnehmen können", betont Fischer. Mehr Informationen zu den Tagesmüttern Innviertel finden Sie unter www.tm-innviertel.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.