02.11.2016, 12:51 Uhr

Bierbratl – Rezepttipp der Alten Schmiede Obernberg

Gerhard Vimpolsek schätzt ein Raschhofer nicht nur im Bratl.
Gerhard Vimpolsek, Geschäftsführer Alte Schmiede in Obernberg, verrät sein Lieblingsrezept für ein genussvolles Bierbratl mit Beilagen.

Zutaten

1 kg Schweineschopf, 500 g Surbauch, 500 g Kartoffeln, 500 g Weißkraut, 500 g Knödlbrot, 4 Eier, 1/2 l Milche, 1/3 l dunkles Bier, 2 Zwiebeln, 2 Karotten, 2 EL Margarine, Salz, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, Essig, Petersilie

Zubereitung Bierbratl

Den Schopfbraten mit Salz, Kümmel und Knoblauch einreiben. Den Surbauch an der Schwarte einschneiden. Karotten und Zwiebel in einem Bräter verteilen und das Fleisch darauf legen. Bei 190 °C zirka eineinhalb Stunden braten. Öfters begießen und nach 45 Minuten einmal wenden. Dann die Kartoffeln dazugeben. In den letzten zwanzig Minuten mit Bier übergießen. Die letzten zehn Minuten noch das gekochte Kraut mitbraten lassen. Das Fleisch ist fertig wenn beim Einstechen Fleischsaft austritt. Braten herausheben und den Saft abseihen. Diesen in einem Topf kurz einkochen und abschmecken.

Knödl
Für die Knödl den Zwiebel fein hacken und mit Margarine in einer Pfanne anschwitzen. Die gehackte Petersilie dazugeben. Erwärmte Milch, Zwiebeln und Eier mit dem Knödlbrot vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach einer kurzen Rastzeit Knödel formen und in Salzwasser zwölf Minuten kochen lassen.

Stöcklkraut
Das Kraut in Spalten schneiden. Einen Topf mit Wasser erhitzen und mit Essig, Salz und Kümmel würzen. Das Stöcklkraut eine Stunde darin köcheln lassen.

Guten Appetit!

Hier geht's zum Gewinnspiel für eine Bratl-Partie für sechs Personen in der Alten Schmiede.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.