17.11.2016, 10:34 Uhr

Bitte kein Plastik in die Biotonne!

Bitte werfen Sie kein Plastik in die Biotonne! (Foto: BAV Ried)

Kompostierer schlagen Alarm: In letzter Zeit landet immer mehr Plastikmüll in unseren Biotonnen.

Aus derzeit rund 10.000 Tonnen Bioabfall stellen acht Kompostieranlagen im Bezirk im Jahr rund 5000 Tonnen Kompost her. Dieser wird sowohl in der Landwirtschaft als auch in Hausgärten eingesetzt. Mit diesem wertvollen Rohstoff wird eine gesunde Humusschicht im Boden aufgebaut und liefert gesunde Bio-Pflanzen mit nährstoffreichen Früchten. Damit wird Landwirtschaft und Gartenbau auch mit weniger chemischem Dünger und Torf möglich.

Kompostieren ist wie kochen: Die richtigen Zutaten und das Rezept entscheiden über die Qualität beim Kompost. Eine Mischung aus je einem Drittel Grasschnitt, gehäckseltem Strauchschnitt und Biotonnenmaterial sind die Basis. Außerdem kommt ein Anteil tonhältiger Erde hinzu. Sie ist für den Humusaufbau wichtig.
In den ersten Tagen erreicht die Kompostmiete eine Temperatur von rund 65°C. In dieser Phase werden Krankheitserreger und Unkrautsamen eliminiert. Schon nach acht bis zehn Wochen und nach mehrmaligem Umsetzen ist der Kompost fertig.

Kompostqualität verbessern
In letzter Zeit klagen unsere Kompostierer vermehrt, dass sie mit dem Aussortieren der Plastikfetzen und sonstiger Störstoffe kaum mehr nachkommen. Daher eine große Bitte: Unterstützen Sie die Arbeit unserer Kompostierer zur Verbesserung der Kompostqualität, indem Sie darauf achten, keine Plastiksackerl und sonstige Störstoffe in die Biotonne einzuwerfen! Alternativen sind zum Beispiel Zeitungspapier, Papiersackerl oder kompostierbare Maisstärke-Säcke. Diese sind auch im ASZ-Shop in Ried erhältlich.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.