28.09.2017, 10:08 Uhr

Der besondere Beruf des Rauchfangkehrers

(Foto: Doms)
BEZIRK. (balu) Der Beruf des Rauchfangkehrers ist abwechslungsreicher als vielleicht gedacht. Es werden nicht nur Rauchfänge und Lüftungen gekehrt sowie Zentralheizungskesseln gereinigt. Es müssen auch sämtliche Überprüfungen durchgeführt werden, etwa um die Brand und Betriebssicherheit sowie die Betriebsdichtheit sicherzustellen. Zu den Aufgaben des Rauchfangkehrers zählt außerdem die Überprüfungen der Feuerstätten, Abgasmessungen und die Abnahem von Heizanlagen. Die Beratung von Kunden beim Heizungstausch oder bei Neubauten gehört ebenfalls dazu. Von Zeit zu Zeit wird die Feuerwehr zu einem Kaminbrand gerufen - auch hier wird die Fachkraft des Rauchfangkehrers benötigt.

Fähigkeiten
Wer eine Lehre als Rauchfangkehrer starten will, sollte neben dem handwerklichen Geschick auch gute Kenntnisse in den Fächern Physik, Chemie oder Mathematik mitbringen. Da man ständig mit Kunden zu tun hat, sind auch Kontaktfreudigkeit und höfliche Umgangsformen gefragt. Lehrlinge für diesen Beruf zu begeistern ist laut Rauchfangkehrmeister Gerald Schulz nicht immer einfach, denn der Job hat bei vielen jungen Leuten ein verstaubstes Image. "Die meisten Rauchfangkehrer sind nach wie vor Männer, aber auch junge Damen zeigen verstärktes Interesse", bemerkt Schulz. Etwas besonderes wird der Beruf zur Zeit um den Jahreswechsel: "Wir werden mit Glück in Verbindung gebracht und die Leute freuen sich, wenn wir Ihnen ein gutes neues Jahr wünschen", schmunzelt Schulz.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.