11.11.2016, 12:48 Uhr

Die "Inneren Werte" vom Inn- und Hausruckviertel

Die Schüler gegutachten die Fundstücke der Ausstellung "Schätze der Eiszeit". (Foto: privat)
RIED. Die Rieder Mineralienfreunde zeigen bei der Ausstellung "Schätze der Eiszeit" Fundstücke aus jahrelanger Sammeltätigkeit im Museum Volkskundehaus. Das Besondere ist, dass ausschließlich Fundstücke aus dem Inn- und Hausruckviertel gezeigt werden.
Mit Fossilien, Mineralien und versteinerten Hölzern enthält die Ausstellung noch viele weitere Zeugnisse vergangenen Lebens. Diese erdgeschichtlichen Dokumente üben eine große Faszination aus und geben Kenntnis über die Veränderung unserer Region von einem einstigen Flachmeer, dem Tethysmeer, zu unserer heutigen Hügellandschaft.

Bis Samstag, 19. November können die Stücke aus der Region noch besichtigt werden. Für Schulen wird ein geführtes Vermittlungsprogramm angeboten. Die Ausstellungsvermittlung wird von Mitgliedern des Vereins „Rieder Mineralienfreunde“ durchgeführt und ist für Schüler aller Schulstufen geeignet.

Für interessierte Erwachsene stehen zwei Führungstermine zur Auswahl: Freitag, 18. November und Samstag, 26. November, jeweils um 15 Uhr.
Der Eintritt in die Ausstellung ist frei, die Teilnahme an der Führung kostet pro Person zwei Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.