17.08.2016, 06:41 Uhr

Ein zweites Fest der Sinne in Wippenham

Eine sehr reizvolle Mischung aus Handwerk, Hobbyausstellung, bodenständigen Gerichten und interessanten künstlerischen Darbietungen gibt es am 27. und 28. August beim 2. Fest der Sinne in Wippenham zu sehen und zu erleben. Mit knapp 80 Ständen, Vorführungen, Ausstellungen und Veranstaltungen unterstützen die Wippenhamer die Renovierung ihrer Pfarrkirche.

„Wir hoffen natürlich sehr auf gutes Wetter, weder zu heiß noch zu nass“ erklären Ernestine Lehrer von der Pfarre Wippenham und Bürgermeisterin Roswitha Schachinger, die als Hauptorganisatorinnen gemeinsam mit einem Team aus unterschiedlichen Bereichen und unterstützt von sehr, sehr vielen Helferinnen und Helfern das Fest der Sinne vorbereitet haben. „Alle wichtigen organisatorischen Abläufe sind festgelegt, die Aufbauarbeiten laufen intensiv und wir freuen uns sehr, dass ganz Wippenham beim Fest mitmacht. 2013 sind knapp 3000 Besucherinnen und Besucher gekommen und wir haben eine große Zahl von sehr positiven Rückmeldungen erhalten, das ist für uns Ansporn und Auftrag, wieder ein vielfältiges und ansprechendes Fest zu gestalten. Wir laden alle an Handwerk, Kunst und schönen Sachen Interessierten herzlich ein, bei uns vorbeizuschauen und vor allem auch die traditionellen kulinarischen Angebote zu verkosten.“

Etwas mehr als 40 unterschiedliche Wippenhamer Stationen wird es geben, gleichzeitig werden über 30 Stände vor allem aus dem Kunstgewerbe-Bereich und aus der Landwirtschaft ihre Erzeugnisse anbieten.
Stark vertreten ist die Landwirtschaft, die mit dem Druschfest und dem dort stattfindenden Maschindreschen, mit Ausstellungen historischer und gegenwärtiger landwirtschaftlicher Geräte, mit der Möglichkeit einer Stallbesichtigung aber auch mit einigen Verkaufsständen präsent ist. Die lokale Arbeitswelt präsentiert sich mit Steinmetzarbeiten, einem Einblick ins Leben eines Berufsimkers mit der Ausstellung „Die Welt der Bienen“, mit der Firmenpräsentation eines lokalen Erdbau- und Transportunternehmens und mit „Alles Zirbe“ beim lokalen Tischler. Die Jäger Wippenhams geben Einblick in ihre Tätigkeit und die Amateurfunk-Ortsgruppe zeigt Theorie und Praxis des Funkens. Stark vertreten sind die Oldtimer-Freunde: Insbesondere im Bereich der Motorräder, aber auch der Oldtimertraktoren gibt es interessante Ausstellungsstücke zu sehen, am Sonntag findet auch eine Auffahrt der Oldtimertraktoren statt.

Ddie Kunst ist beim Fest der Sinne gut vertreten. In der Kirche wird zwei Mal ein Kirchenkonzert mit Werken vor allem aus der Barockzeit und mit traditionellen Marienliedern aufgeführt. Auch die Literatur wird nicht zu kurz kommen – der Innviertler Club für Poesie wird zweimal eine Gruppenlesung gestalten. Gut werden Volkskulturfreunde bedient. Die Musikkapelle Wippenham wird im Festzelt beim Feuerwehrdepot an beiden Tagen konzertieren, und am Sonntag werden die „Innviertler Strudelgeiger“ bei der Tischlerei Weibold ursprüngliche Volksmusik zum Besten geben. Am Samstag gibt es Landlertanzen mit der Hofmarkler Zeche Kirchdorf a. I. und am Sonntag wird die Kindervolkstanzgruppe Senftenbach/Wippenham/Utzenaich ihr Können beweisen.

Bodenständig Kulinarisches gibt es natürlich auch – Zelten, Leberknödel und Pofesen werden zubereitet, beim Maschindreschen gibt’s Kiachl und bei den Senioren gibt’s ausgezeichnete selbstgemachte Mehlspeisen zum Kaffee. Hauptmahlzeiten können natürlich im Festzelt beim Feuerwehrdepot eingenommen werden, bei insgesamt sechs Stationen ist für gute, bodenständige Verpflegung gesorgt.

Daneben gibt es noch viele interessante Stände mit guten Gesprächsmöglichkeiten – so kann man sich mit einem passionierten Taubenzüchter unterhalten und seine Tauben bewundern, man kann sich alte Ansichten von Wippenham ansehen oder die „Wippenhamer Heller“ betrachten, das Notgeld, das in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ausgegeben wurde. Historische Musikeruniformen sind zu sehen und verschiedene Handarbeiten werden vorgestellt. Der Rettungshunde des Hundesportvereins Eberschwang werden zweimal ihr Können vorführen und unter Beweis stellen und für Kinder gibt es an beiden Tagen eine Spielegruppe. Ein Bummelzug wird an beiden Tagen Besucherinnen und Besucher zu den einzelnen Stationen bringen und mit Losen kann man bei einer Tombola sein Glück versuchen.

„Wir freuen uns sehr, wenn viele Gäste nach Wippenham kommen, die vielen interessanten Möglichkeiten dieses Festes nützen und so die Renovierung unserer Kirche unterstützen. Wir laden alle sehr, sehr herzlich zum zweiten Fest der Sinne ein“, sind sich Pater Wolfgang Kaulfus, der Pfarrer Wippenhams und Johann Reischauer, Altbürgermeister und Pfarrgemeinderatsobmann einig.
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auf der Facebook-Seite „Fest der Sinne“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.