14.11.2016, 10:45 Uhr

Feuerwehrer trainieren, um noch schneller zu sein

(Foto: privat)
AUROLZMÜNSTER. Das technische Hilfeleistungsabzeichens ist für den Feuerwehrdienst äußerst bedeutungsvoll. Denn es prüft das sichere und zügige Handeln im Falle eines Verkehrsunfalles ab. Außerdem wird die Kenntnis über die Ladeplätze von Ausrüstungsgegenständen getestet. Dies hat den Vorteil, dass der Teilnehmer bei späteren Einsätzen die benötigten Geräte auch bei Dunkelheit findet und somit rasch einsetzen kann. In der Stufe Gold müssen zusätzlich noch Fragen beantwortet und Aufgaben im Trupp durchgeführt werden. Gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Forchtenau konnten zwei Gruppen in Bronze, eine in Silber und eine in der Stufe Gold gestellt werden. Als erste Feuerwehr im Bezirk Ried nach den neuen Richtlinien konnte das Leistungsabzeichen in der Stufe Gold erfolgreich abgelegt werden.
Insgesamt bestanden das Leistungsabzeichen neun Kameraden in Bronze, zehn in der Stufe Silber und drei in der Stufe Gold, wobei alle Teilnehmer den Tag erfolgreich ausklingen lassen konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.