20.11.2017, 13:32 Uhr

Franziskusschule siegt beim Krippen-Wettbewerb 2.0

Die 3A der Franziskusschule siegte mit ihren Krippen 2.0. (Foto: Hamminger)
RIED. Was wäre passiert, wenn Maria & Josef nicht vor gut 2000 Jahren, sondern heute eine Notunterkunft gesucht hätten? Welche Herberge hätten sie 2017 gefunden? Mit dieser Fragestellung beschäftigte sich die 3A-Klasse der Franziskusschule gemeinsam mit ihren Klassenvorständen Andreas Pumberger und Lucia Hamminger. Entstanden sind drei Krippen, die beim Schulwettbewerb der Krippenstadt Linz auf dem 1. Platz gelandet sind.

Krippe „Poolhaus“: Da es einige Anhaltspunkte gibt, dass Jesus nicht im Dezember geboren wurde, entschied sich eine Gruppe für ein auf Stelzen stehendes Poolhaus. Die Badegäste sind modern interpretierte Hirten und das Jesuskind liegt im Liegestuhl.

Krippe „Rohbau“: Anlässlich des nicht zu übersehenden Baubooms wurde die Hl. Familie in einem Rohbau einquartiert. Echte Ziegelsteine, eine Plane als Dach und Bauarbeiter, die die Hirten verkörpern, machen die moderne Krippe perfekt. Traditionell verkündet ein Storch-Aufsteller den Nachwuchs.

Krippe „Wintergarten“: Gut vorstellbar, dass Herbergssuchenden ein Wintergarten als Notunterkunft angeboten wird. Der Plexiglas-Anbau wird mit einem gemauerten Kamin geheizt. Ein witziges Detail betont, dass es sich um eine Krippe 2.0 handelt: Maria knipst gerade mit einem Selfiestick ein Foto ihrer Familie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.