13.11.2017, 13:19 Uhr

In der Gurtner Volksschule und im Kindergarten, da tut sich was

Die Kindergartenkinder verbringen viel Zeit in der Natur und können seit heuer ihr eigenes Gemüse ernten. (Foto: Steinhofer)
GURTEN (kw). "Projektunterricht bildet eine wichtige Grundlage für qualitätsvollen Unterricht. Die Arbeit an einem gemeinsamen Thema ermöglicht Teambildung sowie den Erwerb sozialer Kompetenz", betont Christine Schießl, Leiterin der Volksschule Gurten. Egal ob bewegte Pause, "Ferienlesen" oder der Fußball-Volksschul-Cup – in der Gurtner Volksschule ist immer was los, um den Unterricht möglichst lebhaft zu gestalten.
Auch ein Kindergartenjahr ist voll mit Festen, Projekten und Aktivitäten: Das Erntedank- und Martinsfest sind beispielsweise fixer Bestandteil. Außerdem wird viel Wert auf Bewegung im Freien gelegt: "Wir verbringen sehr viel Zeit in der Natur – man merkt, wie viel Spaß die Kinder dabei haben und wie gut ihnen die frische Luft tut", informiert Katrin Steinhofer. Sie leitet seit Februar 2008 den Kindergarten in Gurten.

In beiden Einrichtungen wird darüber hinaus auf viel Bewegung und gesunde Ernährung geachtet. Im Dezember 2014 wurde die Volksschule mit dem Gütesiegel "Gesunde Schule Oberösterreich" ausgezeichnet. Auch den Kindergartenkindern werden täglich frische Vitamine geboten. Der Korb mit frischem Obst wird von den Eltern zur Verfügung gestellt. Seit diesem Jahr wird im Kindergarten außerdem selbst geerntet: "Ein Vater hat uns ein Hochbeet gebaut. Die Kinder können so Gemüse, wie Karotten, Paprika und Tomaten, frisch vom Beet genießen", freut sich Steinhofer.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.